Google

Mit Millionen und Tools gegen Fehlinformationen

   Artikel anhören
© Google Screenshot
Anlassälich des gestrigen internationalen Faktencheck-Tag hat Google ein neues Förderprogramm über 6,5 Millionen US-$ für Faktencheck-Organisationen vorgestellt. Dieses richtet sich an Non-Profit-Organisationen, die sich dem Kampf gegen Desinformation, insbesondere im Zusammenhang mit dem Coronavirus, verschrieben haben. In Europa werden die entsprechenden Massnahmen von Full Fact und Maldita.es
Ziel des neuen Förderprogramms ist es, vorhandene Expertise breiter zu nutzen, Erfahrungen zu teilen und so insgesamt die Verbreitung gefährlicher und falscher Informationen zu verringern. Hintergrund: Gesundheitsorganisationen und führende Politiker auf der ganzen Welt haben davor gewarnt, dass zu viele Informationen rund um die Coronavirus-Pandemie den Menschen den Zugang zu verlässlichen Quellen erschweren könnten. Um hier für Orientierung zu sorgen, müssen alle Akteure – Wissenschaftler, Journalisten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Technologieplattformen und viele andere – zusammenarbeiten. Im Rahmen dessen unterstützt Google nun gemeinnützige Organisationen, die sich auf die Qualität von Informationen und die Überprüfung von Fakten konzentrieren. Neben der finanziellen Förderung gehören dazu auch neue Funktionen, um die Arbeit dieser Organisationen in Google-Produkten sichtbar zu machen. Schreibt Google Schweiz in einer Mitteilung. Weitere Informationen finden sich überdies.


Hier ein Link zur Newsinitaitive von Google mit vier Informations- bzw. Trainingstools:

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats