Goldbach

Videohead ist jetzt auch programmatisch buchbar

Goldbach bietet Videohead auf dem gesamten verfügbaren Netzwerk an
© zVg
Goldbach bietet Videohead auf dem gesamten verfügbaren Netzwerk an
Nach einer erfolgreichen Testkampagne mit OMD Schweiz und Seat bietet der Digitalvermarkter Goldbach Audience den Videohead von Ads by Codevelop als weiteres programmatisch buchbares Sonderwerbeformat an.

Das Online-Werbeformat Videohead, das vom Tech-Anbieter Codevelop produziert wird, bietet lautet Goldbach innovative Einsatzmöglichkeiten für Bewegtbildwerbung und vereint die Eigenschaften von Videoinhalten und redaktionellen Webseiten. Werbungtreibenden stehe damit ein großflächiges Multidevice-Werbeformat mit automatisierter Werbeausspielung zur Verfügung, das neuerdings eben auch auf mobilen Endgeräten einsetzbar sei.



Wie Videohead auf dem Desktop und auf dem Smartphone funktioniert, zeigt ein Film auf der Codevelop-Site ads.codevelop.io. Auf dem Desktop startet Videohead in maximaler Content-Breite gleich über dem redaktionellen Header einer Webseite. Sobald der Betrachter nach unten, zum Beispiel zum redaktionellen Teil, scrollt, zoomt der Videohead stufenlos auf die Wideboard-Grösse zurück und bleibt dabei im sichtbaren Bereich, bis der Werbespot zu Ende ist. Mobil startet das Video, sobald der Videohead im sichtbaren Bereich des Users ist, und das Werbeformat bleibt sichtbar, bis das Video fertig ist. Wird der Videohead nach links oder rechts gewischt, verschwindet der Videohead wieder an seine Ursprungsposition zurück.

Das Fazit von Nicolas Hobi, Head of Marketing bei Seat: "Wir hatten schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit diesem Werbemittel gemacht. Umso erfreulicher ist, dass dieses nun auch programmatisch verfügbar ist und wir dadurch den Werbedruck individueller gestalten können."


stats