GLA Untited

Diese Schweizer Agentur akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel

   Artikel anhören
© zvg
GLA United akzeptiert als mutmasslich erste Schweizer Fullservice-Agentur Bitcoin Zahlungen und setzt mit einer exklusiven Bitcoin-Aktion ein Zeichen. Zusätzlich unterstützt die Agentur Unternehmen dabei, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. GLA verfügt über Niederlassungen in Zug, London und Shenzhen.

Wie GLA United in ihrer Mitteilung schreibt, ist sie die erste Fullservice-Agentur in der Schweiz, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert. Die Agentur ermöglicht dabei nebst klassischen On-Chain Transaktionen auch Zahlungen mit dem Lightning Network, ein Protokoll zur Skalierung von Blockchain-Technologien. Das Lightning Network ermöglicht schnelle Zahlungen mit marginalen Transaktionsgebühren und hoher Privatsphäre.


"Mit dem zunehmenden Interesse Kryptowährungen ist die Einführung von Bitcoin als Zahlungsmittel ein logischer Schritt für uns und eine Bereicherung für unsere Agentur- Leistungen. Dieser Entscheid wurde zusätzlich unterstützt durch unsere innovationsgetriebenen Standorte im Crypto Valley Zug, der Kreativ-Stadt London und Technologie-Hochburg Shenzhen in China. Mit der Einführung von Bitcoin als Zahlungsmittel können wir eine international wachsende Community ansprechen und uns als zukunftsgerichtete Innovationsagentur positionieren.", sagt Miguel Schweiger, Mitgründer und Managing Director Europe von GLA United.

Kunden, die ihre Rechnungen in Bitcoin Zahlen wollen, können dies künftig direkt bei Vertragsunterschrift mitteilen. Die Bitcoin Rechnung enthält dann die Bitcoin Adresse inklusive QR-Code der Agentur. Kunden können anschliessend ihre Bitcoin Wallet verwenden, um den Rechnungsbetrag mit Hilfe QR-Codes oder der Bitcoin Adresse der Agentur zu begleichen. Der Bitcoin-Transfer dauert üblicherweise nur wenige Minuten.

Über GLA United

GLA United steht für Innovative Lösungen im Marketing, Branding und Technologie- Bereich. Die Agentur mit Sitz in Zug, London und Shenzhen weist ein breites internationales Portfolio von Brands bis hin zu KMU und Start-ups auf.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats