Foundry Berlin | Zürich

Kampagne für alternative Suchmaschine kreiert

   Artikel anhören
© Bilder: Foundry
Die "sicherste Suchmaschine der Welt" hat ihre neue Kreativagentur gefunden. Und Foundry, mit Sitz in Berlin, Zürich und New York, hat einen weiteren innovativen neuen Kunden-Partner: Startpage. Die Suchmaschine, die sogar von Edward Snowden empfohlen wurde. Und damit dies kein Geheimnis bleibt, lanciert die Agentur des Zürchers Sacha Moser eine 360 Grad Kampagne, zuerst in Berlin.

Neue Suchmaschine mit grossem Versprechen

Die Suchmaschine Startpage schreibt Anonymität gross und zeichnet sich durch die, wie es in der Mitteilung heisst, weltweit wirksamsten Datenschutzrichtlinien aus. Keine IP-Adressen würden gespeichert, keine Cookies zur Nutzer-Identifizierung angewendet und kein Target Advertising betrieben, heisst es weiter. Das klingt soweit schon mal super. Aber wer es schon mal mit Google-Alternativen probiert hat, musste jeweils rasch feststellen, dass die Suchergebnisse nicht mit dem Algorithmus des Marktführers mithalten konnten. Das Problem gibt es bei Startpage jetzt offenbar nicht mehr.
Die Startpage von Startpage auf startpage.com
© Screenshot
Die Startpage von Startpage auf startpage.com

So funktioniert Startpage

Wer auf Google nicht verzichten möchte und trotzdem Anonymität sein wolle, sei bei Startpage richtig. Startpage führt die Suchanfrage stellvertretend auf Google aus und sorgt für zusätzliche Sicherheit, weil Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit haben, die Ergebnisse in einer anonymen Ansicht zu öffnen. So werden selbst externe Webseiten stellvertretend geöffnet, sodass der Nutzer, sein Standort und die IP-Adresse anonym bleiben.

Die Kampagne

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Startpage-Nutzer in Kombination mit aussagekräftigen Headlines. Das besondere an der Visualisierung ist, dass die hier gezeigten Menschen rundum verpixelt sind - eine ungewöhnliche wie einprägsame Idee, um die Einhaltung der Privatsphäre durch Startpage klar hervorzuheben. Egal ob Katzenliebhaberin, BDSM-Fan oder „Normalbürger“: Startpage garantiert, dass niemand erfährt, was im Grunde niemanden etwas angeht. Die Umsetzung der unter dem Motto „Deine Suche. Dein Ding“ lancierten Kampagne erfolgt über Riesenposter, 18/1, Citylights und Wildposter. Flankiert wird das ganze durch Radiospots, Online-Werbung, PR, YouTube-Beiträge und Influencer-Marketing.
© Foundry
© Foundry
© Foundry
© Foundry
© Foundry

Hierzu Robert E.G. Beens, Mitgründer und CEO von Startpage: "Die Menschen haben genug von großen Techkonzernen, die ihre Daten speichern und verkaufen. Sie suchen nach Alternativen. Und genau das bietet Startpage. Wir freuen uns riesig, dass unsere Kampagne nun endlich an den Start gegangen ist - und darüber, dass sie das wichtige Thema Datensicherheit so kreativ spielt."

Sacha Moser, Gründer und Chef von FOUNDRY, ergänzt: "Wenn ich im Internet nach speziellem Futter für unseren älter werdenden Agenturhund suche, bekomme ich wenig später Werbung von Hundebestattern. Startpage bietet Nutzern die einmalige Gelegenheit, sich beim Surfen keine Gedanken über Tracking, Datenerfassung oder Datenschutzverletzungen machen zu müssen. Ein grossartiges und hochrelevantes Produkt, deren Kampagne über eine prägnante Bildsprache und provokante Headlines verfügt - und die dazu geeignet ist, Startpage bei ihrer Mission für mehr Privatsphäre in Internet nachhaltig zu unterstützen. Übrigens: Dem Agenturhund geht’s wunderprächtig."





    stats