Formeldrei

Mit Schnupfus Maximus & Co die neue Marke Verfora bekannt gemacht

   Artikel anhören
 Die drei heimtückischen Quälgeister Schnupfus Maximus, Pollus Juckus oder Fiebrus Plagus stehen für das, was Verfora bekämpft.
© zvg
Die drei heimtückischen Quälgeister Schnupfus Maximus, Pollus Juckus oder Fiebrus Plagus stehen für das, was Verfora bekämpft.
Vifor Consumer Health, ein Unternehmen der Galenica Gruppe, hat Mitte 2018 seinen Namen zu Verfora geändert. Nun hat die Agentur Formeldrei für die Firma die neue Dachkampagne kreiert.

Bunte Quälgeister sensibilisieren für die kleinen Alltagsbeschwerden. Sie nennen sich Kopfus Klopfus, Schnupfus Maximus, Pollus Juckus oder Fiebrus Plagus und sehen lustig aus, sind aber total fies.

© zvg
In humorvollen, alltagsnahen Spots zeigen sie, wie wirkungsvolle Produkte den kleinen Übeln des Alltags zu Leibe rücken.
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Verfora:


Torvald De Coverly Veale (General Manager), Chantal Weibel (Head of Marketing Product Brands)

Verantwortlich bei Formeldrei:


Moritz Adler (Kreation und Konzept), Marco Mesot (Beratung und Konzept), Simon Schewe (Beratung), Lukas Bürki (Art Direction), Matthias Guggisberg (Grafik)

Verantwortlich bei Arillo: Sebastian Hirn (Art Direction und UX/UI Design), Arthur Ruppel (Beratung und UX/UI Design), Nicolas Cusan (UX und Development), Sebastian Fischer (Tech-Lead und Development)

Verantwortlich bei Boutiq AG:

Mike Huber (Director), Chantal Gugger (Producer), Marco Fischer (Producer & Creative Director); Colorbleed (3D Animation); Noe Flum (Fotograf)
Die Kampagne wird mit TV-Spots und diversen Promotionsmassnahmen in Apotheken und Drogerien ausgerollt. Ziel ist es, den Namenswechsel bekannt zu machen und die Arzneimittel gegen die kleinen Übel des Alltags in allen Hausapotheken zu etablieren. Diverse digitale Massnahmen ergänzen die neue Kampagne. Die ersten Motive sind realisiert, weitere werden folgen.
© zvg

stats