Formeldrei

Die Agentur spielt für Parisienne mit interkantonalen Ressentiments

   Artikel anhören
© zvg
Formeldrei hat für die Zigarettenmarke Parisienne die Kampagne "Edition Kantonale" entwickelt. Dabei spielt sie mit gegenseitigen Sticheleien und Ressentiments, die unter den Kantonen bestehen.
Mehr zum Thema
Formeldrei

Seniorinnen und Senioren für die eigene Sturzpävention sensibilisiert

© zvg
Ein Basler, der so tut, als sei er FCZ-Fan. Eine Appenzeller-Innerrhoderin, die sich gegen das Vorurteil wehrt, "bloss" einen Mietwagen zu haben. Ein Waadtländer, der unzufrieden ist, wenn man den Lac Léman einzig den Genfern zuschreibt.
© zvg
Genau darum geht es bei der neuen Parisienne-Kampagne von Formeldrei. Mit spassigen Statements zeigen die Visuals typische Marotten, die mit manchen Kantonen in Verbindung gebracht werden. Ob Aargauer, Zürcher, Tessiner oder Waadtländer: Die Kampagne soll den Betrachter zum Schmunzeln bringen – über die anderen, über sich selbst und nicht zuletzt auch über Parisienne.
© zvg
Die Packungen mit den Shortcuts der Kantone sind im Handel erhältlich. Begleitet werden sie an den POS und online mit vielfältigen Motiven als Plakate und Kurz-Movies sowie mit Massnahmen und Events in Bars und Restaurants.
© zvg





stats