Formeldrei

Die Agentur spielt für Parisienne mit interkantonalen Ressentiments

   Artikel anhören
© zvg
Formeldrei hat für die Zigarettenmarke Parisienne die Kampagne "Edition Kantonale" entwickelt. Dabei spielt sie mit gegenseitigen Sticheleien und Ressentiments, die unter den Kantonen bestehen.

© zvg
Ein Basler, der so tut, als sei er FCZ-Fan. Eine Appenzeller-Innerrhoderin, die sich gegen das Vorurteil wehrt, "bloss" einen Mietwagen zu haben. Ein Waadtländer, der unzufrieden ist, wenn man den Lac Léman einzig den Genfern zuschreibt.
© zvg
Genau darum geht es bei der neuen Parisienne-Kampagne von Formeldrei. Mit spassigen Statements zeigen die Visuals typische Marotten, die mit manchen Kantonen in Verbindung gebracht werden. Ob Aargauer, Zürcher, Tessiner oder Waadtländer: Die Kampagne soll den Betrachter zum Schmunzeln bringen – über die anderen, über sich selbst und nicht zuletzt auch über Parisienne.
© zvg
Die Packungen mit den Shortcuts der Kantone sind im Handel erhältlich. Begleitet werden sie an den POS und online mit vielfältigen Motiven als Plakate und Kurz-Movies sowie mit Massnahmen und Events in Bars und Restaurants.
© zvg




Mehr zum Thema

related news
Formeldrei

Seniorinnen und Senioren für die eigene Sturzpävention sensibilisiert

stats