flache Hierachien

Kreativchef Reto Schild verlässt Maxomedia

Reto Schild verlässt Maxomedia
zVg.
Reto Schild verlässt Maxomedia
Die Agentur Maxomedia will die Hierachien flach halten und dem fällt nun auch die Position der Creative Direction zum Opfer. Kreativchef und Partner, Reto Schild, verlässt die Agentur per Ende Februar.



„Die Digitalisierung verändert auch die Agenturbranche und insbesondere die Art der Zusammenarbeit. Reaktionszeiten werden kürzer und Aufgaben komplexer, so dass diese künftig immer weniger von einzelnen Personen gelöst werden können“, erklärt Bernhard Herzig, CEO und Mitgründer von Maxomedia.Im Zuge organisatorischer Anpassungen soll die Creative Direction deshalb von der Person losgelöst werden. Organigramme und Hierarchien verlieren an Bedeutung. Mitarbeitende schlüpfen in verschiedene Rollen und Teams organisieren sich stärker selbst. „Wir sind überzeugt, dass starre Jobbeschriebe in Zukunft immer weniger gut funktionieren werden. Unsere Neuorganisation ist letztlich eine Reaktion auf diese Veränderung», so Herzig, der glaubt, „dass sich die unmittelbarere Kollaboration und der gestärkte Fokus auf die Mitarbeitenden sowohl auf die Effizienz wie auch auf die Effektivität in den Projekten auswirken wird.“

Schild verlässt das Unternehmen per Ende Februar: Eingestiegen bei Maxomedia als Art Director, war Schild seit 2013 Mitglied der Geschäftsleitung und Partner. Nun will er sich, so lässt er sich zitieren, „neuen Herausforderungen“ stellen. vg



stats