FinTech-Startup

Schweizer Firma Expense Robot revolutioniert das Spesengeschäft

   Artikel anhören
Das Gründerteam von Expense Robot (v.l.n.r. Thomas Inhelder, Lars Mangelsdorf, Melanie Gabriel, Philippe Sahli, Devis Lussi)
© Expense Robot, Oliver Hochstrasser
Das Gründerteam von Expense Robot (v.l.n.r. Thomas Inhelder, Lars Mangelsdorf, Melanie Gabriel, Philippe Sahli, Devis Lussi)
Das Schweizer FinTech-Startup ​Expense Robot​ nutzt künstliche Intelligenz, um die Spesen- und Kreditkarten Prozesse von Firmen zu automatisieren. Vom Foto des Belegs bis hin zur Finanzbuchung - Expense Robot deckt den kompletten Prozess ab inklusive der Kontrollen, MwSt.-Rückforderung, Archivierung und Rückerstattung von Spesen. Dadurch müssen sich die Manager und das Finanzteam nur noch auf Ausnahmen und Ausreisser konzentrieren. Nichts weniger als maximal fünf Sekunden manuelle Arbeit pro Spese ist ihr Versprechen. Um ihre Vision zu realisieren hat Expense Robot nun in einer von Swisscom Ventures und SIX geführten Seed-Runde 1,7 Millionen CHF eingesammelt.

Motivation: Die Mühseligkeit von Spesen

Das fünfköpfige Gründerteam kannte die Mühseligkeiten rund um das Thema Spesen und Firmenkreditkarten nur zu gut: manuelles Eintippen, zeitraubende Kontrollen und Belegen hinterherrennen gehörte zu ihrem Alltag. Genau das wollten sie ändern.

Ziel: Maximal fünf Sekunden!

Ziel war klar: maximal fünf Sekunden manuelle Arbeit pro Spese und Firmenkreditkarten Transaktion und keine Arbeitsverschiebung vom Mitarbeiter auf das Finanzteam. Auch sollte sich die manuelle Arbeit auf Spezialfälle beschränken, die von der KI nicht validiert werden können. Eine Firma mit rund 150 Mitarbeiter, die Spesen oder Firmenkreditkarten Ausgaben haben, kann dank Expense Robot eine ganze Vollzeitstelle einsparen. 

Erfolg: Namhafte Kunden gewonnen

Nach einer erfolgreichen Prototyp- und Testphase der Cloud-basierten Spesenmanagement Plattform ging das Startup im September 2019 mit einer ersten Welle an Kunden live. Heute kann Expense Robot bereits namhafte und global agierende Firmen wie die Swissquote Bank, Kägi, Ameropa oder SkyCell zu ihren Kunden zählen.
Mach einfach ein Foto von deiner Quittung oder leite den Beleg als Email weiter; Expense Robot validiert alles und verbucht es direkt im Firmenspezifischen ERP-System.
© Expense Robot
Mach einfach ein Foto von deiner Quittung oder leite den Beleg als Email weiter; Expense Robot validiert alles und verbucht es direkt im Firmenspezifischen ERP-System.

Vision: Die volle Automatisierung

Expense Robot’s Vision ist es, durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz alle Spesen- und Firmenkreditkarten Prozesse vollständig zu automatisieren, um Zeit und Geld zu sparen, die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu erhöhen, Komplexität zu reduzieren und die Einhaltung von Firmen Vorschriften zu gewährleisten. Im Gegensatz zu herkömmlichen digitalen Lösungen vereinfacht die Technologie des Unternehmens den Prozess für alle Beteiligten des Spesenmanagements - Mitarbeiter, Manager und das Finanzteam - bis hin zur Buchung im ERP-System. Die Flexibilität der Technologie ermöglicht darüber hinaus auch komplexe Firmenstrukturen wie etwa Firmen mit Niederlassungen in unterschiedlichen Ländern, mit verschiedenen Kostenstellen, Systemen und Hierarchiestufen abzubilden.

Neue Features, erfolgreiche Seed-Runde

"Wir haben viele spannende Features für die nächsten Monate geplant", sagt Devis Lussi, Mitgründer und CTO von Expense Robot, "um unser Team entsprechend zu vergrössern, haben wir uns zu einer Seed Runde entschlossen.” Die Runde wurde gemeinsam von der SIX und Swisscom Ventures unter Beteiligung von Angel-Investoren wie Gian Reto à Porta, Gründer von Contovista und Myke Näf, Gründer von Doodle, durchgeführt.
„Wir haben viele spannende Features für die nächsten Monate geplant. “
Devis Lussi, Mitgründer und CTO von Expense Robot
„Das erfahrene Expense Robot Team hat uns überzeugt, dass ihre Plattform die Ausgaben- und Firmenkreditkarten Prozesse in Schweizer Unternehmen und im Ausland revolutionieren kann. “
Alexander Schlaepfer, Investitionspartner bei Swisscom Ventures

Swisscom Ventures und SIX als Lead-Investoren

"Swisscom Ventures und SIX als Lead-Investoren zu haben, ist ein starkes Signal für das Interesse des Marktes an unserem Ansatz, den Spesen- und Firmenkreditkarten Prozess von Anfang bis Ende zu digitalisieren", sagt Philippe Sahli, Mitgründer und CEO von Expense Robot.
„Stell dir vor, du zahlst etwas im Namen deines Unternehmens und erhältst innerhalb von Sekunden eine Rückerstattung auf deinem Bankkonto währenddem die korrekte Buchung mit MwSt. bereits im Finanzsystem ist.“
Philippe Sahli, Mitgründer und CEO von Expense Robot
"Unser Ziel ist es, die Art wie Firmenausgaben gehandhabt werden, zu revolutionieren, damit sich unsere Kunden auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können - stell dir vor, du zahlst etwas im Namen deines Unternehmens und erhältst innerhalb von Sekunden eine Rückerstattung auf deinem Bankkonto währenddem die korrekte Buchung mit MwSt. bereits im Finanzsystem ist.” "Das erfahrene Expense Robot Team hat uns überzeugt, dass ihre Plattform die Ausgaben- und Firmenkreditkarten Prozesse in Schweizer Unternehmen und im Ausland revolutionieren kann", sagt Alexander Schlaepfer, Investitionspartner bei Swisscom Ventures, "wir freuen uns, das weitere Wachstum von Expense Robot in diesem noch weitgehend unerschlossenen Markt zu unterstützen".
Was ist Expense Robot?
Expense Robot ist ein Schweizer FinTech-Startup, das die künstliche Intelligenz nutzt, um alle Ausgaben- und Firmenkreditkartenprozesse vollständig zu automatisieren, um Zeit und Geld zu sparen, Betrug zu verhindern, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und wertvolle Dateneinblicke zu ermöglichen.



Über ​Swisscom Ventures
Swisscom Ventures ist der Venture-Capital-Arm der Swisscom AG, dem führenden Telekommunikations- und ICT-Anbieter in der Schweiz. Seit 2007 hat sie von ihren Standorten in der Schweiz (Zürich und Bern) und den USA (Silicon Valley) aus in über 60 Technologieunternehmen investiert. Sie investieren jedes Jahr in 6-8 neue Unternehmen mit einem Gesamtvolumen von 30-50 Mio. Dollar. Als strategischer Investor bieten sie den Unternehmern neben der finanziellen Unterstützung auch Zugang zu ihrer technischen Infrastruktur und ihren Vertriebskanälen.
Über ​SIX FinTech Ventures
SIX unterstützt nationale und internationale Start-ups aus der Finanzwelt, die Ideen und Lösungen für neue Dienstleistungen haben, Prozesse effizienter gestalten oder neue Kundengruppen erschliessen. SIX FinTech Ventures, der mit CHF 50 Millionen dotierte Corporate-Venture-Capital-Fonds von der Schweizer Börse SIX, investiert in globale Start-ups während der frühen Entwicklungsphase. So unterstützen sie den Finanzplatz Schweiz mit neuesten Technologien, neuen Geschäftsmodellen und Lösungen, die Kundenerwartungen erfüllen.



Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats