Fashion

Tech Start-Up SHAREaLOOK übernimmt KLEIHD

   Artikel anhören
© sharealook
Die Modeleih-Boutique KLEIHD wurde 2016 als Verein von engagierten Ehrenamtlichen gegründet. Nach vier Jahren hat der Verein beschlossen, das Projekt an das Partnerunternehmen SHAREaLOOK zu übergeben, um weiter wachsen zu können. «Die Gründerinnen von SHAREaLOOK verfolgen dieselbe Mission wie wir und bringen die nötige Energie mit, um das Projekt weiter voranzutreiben», sagt Alena Zehr von KLEIHD.
Im September 2020 wird KLEIHD by SHAREaLOOK seine Türen für die Zürcherinnen öffnen. Die laufende Crowdfunding Kampagne #sustainkleihd soll zu einem erfolgreichen Start beitragen und die Boutique zum ersten Schweizer Rental Fashion Hub machen. Neben der ausleihbaren Damenbekleidung findet Frau dort bald auch Babybekleidung, sowie nachhaltige Premium Labels und kann die Boutique als Station für den direkten Modetausch nutzen.

Wieso eigentlich Modeleihen?

Die Modeindustrie produziert bis zu 150 Milliarden Kleidungsstücke im Jahr. Laut der Global Fashion Agenda soll die weltweite Menge von produzierter Kleidung und Schuhen bis 2030 nochmals um 81 Prozent auf 102 Millionen Tonnen steigen. Ein solches Wachstum bleibt nicht ohne Folgen. Nach Aussage des Umweltprogramms der Vereinten Nationen werden die Treibhausgasemissionen der Modebranche im gleichen Zeitraum um mehr als 50 Prozent ansteigen.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

SHAREaLOOK was founded in 2019 by @natymarassi & @pia.maria as part of the Circular Economy Incubator @circulareconomytransition of @impacthubzurich. 🚀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ We have been working with @kleihd since the founding of @sharealook_official and are excited to continue running the @kleihd boutique from July 2020 onwards. 👗👚👠👜⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ The Kleihd Boutique will become the shared wardrobe of Zurich. You can sign-up for the membership and gain access to an endless, low impact wardrobe. Besides we will feature sustainable and fair fashion brands and use the space to connect conscious women across the city.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Follow us on Instagram @sharealook_offical and sign-up for our newsletter.📩⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Link in Bio. 👆🏽 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @fashionforgood⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @fashionrevolution_ch⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @circleeconomy⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @nzz.ce2⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @thesustainablefashionforum⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @neonyt.berlin⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @globalfashionagenda⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @swisspreneur⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @polyball⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @modesuisse⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @textilwirtschaft_⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ @textilrevue_ch⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #FashionRevolution #WhoMadeMyClothes #PayUp⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #WhatsInMyClothes #strongertogether #fairfashion #fashrev #nachhaltigleben #ethicalfashion #slowfashionmovement #consciousstyle #ethicalclothing

Ein Beitrag geteilt von sharealook_official (@sharealook_official) am

Bekleidungsindustrie ist Umweltsünderin

Während Konsumenten also immer mehr Kleidung kaufen, tragen sie die einzelnen Kleidungsstücke immer weniger oft. Bereits jetzt ist die Bekleidungsindustrie für rund acht Prozent der globalen C02-Emissionen verantwortlich. Das Jahr 2030 ist hierbei entscheidend, denn es ist als Frist des Pariser Abkommens festgelegt, um die globale Erwärmung unter einem Anstieg von 1,5 Grad Celsius halten zu können.

Untragbare Wegwerfkultur

Wir glauben an die Macht der Konsumentinnen und möchten gemeinsam mit ihnen beginnen ein neues Werteverständnis für Bekleidung zu etablieren. Die Wegwerfkultur der Fast Fashion Industrie ist schädlich für die Umwelt und respektlos den Textilarbeiter*innen gegenüber, welche unsere Kleider herstellen», finden Natalia Marassi und Pia-Maria Laux, Gründerinnen von SHAREaLOOK.

Wie funktioniert das Modeleihen

Die Modeleih-Boutique verfügt über ein Sortiment an rund 1000 hochwertigen Kleidungsstücken, von Business- und Alltagskleidung bis zu Abendkleidern. Durch neue Kollaborationen wird das Sortiment weiter ausgebaut und hochwertiger ausgerichtet. Das Team von SHAREaLOOK plant die KLEIHD Boutique zudem durch eine nahtlose online & offline Präsenz zu stärken. Kundinnen können monatliche Mitgliedschaften abschliessen und für 60 CHF bis zu fünf Kleidungsstücke im Monat ausleihen. Unter sharealook.com können Styling Termine und Outfits auf den Tag genau gebucht werden. Diese kann Frau dann in der Boutique abholen oder sich nach Hause senden lassen. Neben dem KLEIHD Sortiment können Mitglieder ihr eigenes Profil auf sharealook.com kreieren, Bilder ihrer Kleidungsstücke hochladen und anderen zum Ausleihen anbieten. Genauso wie man es mit der eigenen Wohnung auf Airbnb tun kann. Hierbei dient die Boutique wiederum als Treffpunkt für Abholung und Rückgabe der ausgeliehenen Looks.

Über das aktuelle Crowdfunding

Das Crowdfunding-Projekt #sustainkleihd wurde Ende Juni gestartet, um einen reibungslosen Neustart der Boutique zu gewährleisten. Während der Crowdfunding-Kampagne werden spezielle Mitgliedschaften angeboten. Mitglieder können unbegrenzt auf die mehr als 1000 Looks der Leih-Kollektion zugreifen, indem sie sich zu einer monatlichen Rate von 60 CHF anmelden. Das gesammelte Geld wird verwendet, um das Sortiment zu erweitern und das Inventar der Vorgängerinnen zu übernehmen. Das Projekt kann hier unterstützt werden.


Über SHAREaLOOK
SHAREaLOOK ist ein Fashion Tech Start-Up, welches sich zur Mission gemacht hat, die Transition der Modebranche in eine zirkuläre Industrie zu ermöglichen. Das Unternehmen wurde im April 2019 im Zuge des Circular Economy Incubators der Schweizer Impact Hubs gegründet. Auf SHAREaLOOK.com können einzelne Konsumentinnen, aber auch Marken oder Shops, ihre Kleidungsstücke anbieten und selbst welche ausleihen.







Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats