Farner Consulting

Michel Grunder übernimmt Public Affairs von Daniel Heller

   Artikel anhören
Neuer und alter Head of Public Affairs: Michel Grunder, Daniel Heller
© zVg.
Neuer und alter Head of Public Affairs: Michel Grunder, Daniel Heller
Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel bei Farner Consulting. Daniel Heller, Partner und langjähriger Head of Public Affairs, übernimmt strategische Aufgaben als Vize-Präsident des Verwaltungsrats. Michel Grunder, gleichfalls Partner und seit 2011 Leiter von Farner Bern, wechselt deshalb per 1. Oktober 2018 als neuer Head of Public Affairs an den Zürcher Standort.




Grunder kam 2008 zu Farner. Er stieg schrittweise zuerst zum Berater und dann zum Senior-Berater auf. Ab 2011 führte er das Berner Büro als Mitglied der Geschäftsleitung und drei Jahre später als Partner des Unternehmens. Farner Bern baute in der Zeit sein Kunden-Portfolio erheblich aus – namentlich im öffentlichen Sektor und in der Verbandslandschaft. Neben der politischen Beratung und Kampagnen auf allen Staatsebenen profilierte sich Grunder insbesondere mit integrierten und mehrfach ausgezeichneten Public-Sector-Kampagnen, u.a. für die Kommission gegen Rassismus, das Bundesamt für Kommunikation, das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und mit der Erfolgskampagne Made Visible für den TCS. Den integrierten Ansatz in der Beratung, Strategie und Umsetzung wird er nun auch im Bereich Public Affairs strategisch ausbauen. Grunders Nachfolge in der Rolle als Leiter Farner Bern gibt die Agentur in den nächsten Tagen bekannt.

Farner-Partner Heller wirkt künftig als Vize-Präsident des Verwaltungsrates der Agentur und soll unternehmensweit die Innovationstätigkeiten der Agentur koordinieren. Daneben betreut er aber auch nach wie vor Schlüsselkunden aus Politik und Wirtschaft sowie das Angebot Innovation & Startup Communications. vg


Mehr zum Thema

Related News
Farner Consulting

Mit Trust Square Partnerschaft eingegangen

stats