Farner Branding

Markus Gut wird Partner bei Farner Consulting und baut den Bereich Branding aus

   Artikel anhören
Farner-CEO Roman Geiser (l.) mit seinem neuen Branding-Team Fabian Bertschinger, Markus Gut und Martin Fawer
© zvg/Farner
Farner-CEO Roman Geiser (l.) mit seinem neuen Branding-Team Fabian Bertschinger, Markus Gut und Martin Fawer
Markus Gut steigt als Partner bei Farner Consulting ein, um das bisherige Dienstleistungsportfolio der inhabergeführten Agentur um den Bereich Branding zu ergänzen. Gut, der aktuell noch Mitinhaber und CEO der Brandingagentur Process ist, wechselt mit seinen Kollegen Martin Fawer und Fabian Bertschinger zu Farner – beide sind bei Process Mitglieder der Geschäftsleitung, Fawer als Consulting Director, Bertschinger als Creative Director. Gemeinsam sollen sie die neue Unit Farner Branding aufsetzen und ausbauen.

 

Das dreiköpfige Branding-Team unterstützt Kunden beim Erarbeiten einer unverkennbaren Marke, ihrem "Purpose" und ihren Werten, im Brand Design bis hin zum Product & Packaging Design, bei der Entwicklung von integrierten Markenstrategien, in Digital Branding und Brand Experience für Dach-, Einzel- und Produktmarken.



Farner Consulting decke damit alle Bereiche der Markenführung umfassend ab, von der Markenentwicklung über die strategische Markenpositionierung und kreativen Markenkommunikation bis hin zu Spezialisierungen wie Employer Branding, so CEO und Managing Partner Roman Geiser: „Farner Consulting hat sich von einer Agentur, die aus dem Bereich Corporate Communications und Public Affairs kommt, zu einem Kommunikationsdienstleister entwickelt, der das Feld Digital genauso besetzt wie integrierte Markenkommunikation und Werbung – und nun in Zukunft auch Branding“, sagt Geiser. Eine Agenturaufstellung, die nötig sein, um der Veränderung der Kommunikationswelt Rechnung tragen zu können: Minimale Aufmerksamkeitsspanne, fragmentierte Kanäle, vielfältiger Medienkonsum, der Wandel von „mobile first“ zu „voice first“ – die Anforderungen an Marken seinen  noch nie so komplex gewesen wie heute. Wenn Marken noch orientieren und Kaufentscheidungen erleichtern sollen, so müssten sie „Purpose First“ entwickelt werden: mit Leitbild und Werten, die ein Firmenwachstum auch von innen heraus schaffen, ist sich Geiser sicher.

Für den „Purpose“ sollen in Zukunft Gut und sein Team sorgen. Farner habe in den vergangenen Jahren häufig Anfragen wegen Markenpositionierung und –Strategie erhalten, berichtet Geiser: „Deshalb definieren wir Branding als Wachstumsthema. Mit dem Nukleus Gut, Fawer, Bertschinger wollen wir schnell ausbauen.“ Für Gut und sein Team heisst das: Die Unit soll möglichst zügig wachsen. Orientieren können sich Gut und sein Team dabei an den weiteren Units von Farner, die zwischen 10 und 25 Mitarbeitende umfassen.


Gut wird ab 1. September vom Standort Zürich aus daran arbeiten. Die beiden Kollegen, die ihm – neben den Ressourcen der gesamten Agentur - dabei zur Seite stehen, bringen langjährige Branding-Erfahrung mit: Bertschinger hat vor seiner Zeit als Creative Director und Mitglied der Geschäftsleitung bei Process als Head of Design der Schweizer Snowboard- und Skateboard-Marke „Zimtstern“ und als Design Director bei MetaDesign Zürich gearbeitet. Er unterrichtet als Gastdozent zu den Themen Branding und Design an der ZHAW, an der Universität Basel und am FinTech Incubator F10. Ausserdem ist Bertschinger ADC- sowie SGV-Mitglied

Fawer hat während seiner beruflichen Laufbahn in sämtlichen Disziplinen der Kommunikation gearbeitet und unter anderem den Marken-Relaunch von Orell Füssli als Leiter Marketing und Kommunikation betreut. Seit 2014 war Fawer Consulting Director und Mitglied der Geschäftsleitung bei Process und dort Leiter des Beratungsteams für Markenstrategie, Markenpositionierung und Markenarchitektur.

Gut prägt seit mehr als 25 Jahren die Schweizer Kreativwirtschaft mit. Er war lange Jahre als CCO bei Publicis tätig und baute als CCO die Y&R Group Switzerland mit auf, bevor er bei Process eingestiegen ist. Gut ist seit vielen Jahren Vorstandsmitglied des Art-Directors Club Schweiz, Mitglied des britischen D&AD, der International Advertising Association (IAA) und des Schweizer Grafiker Verbandes SGV. Darüber hinaus ist er Beirat der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und doziert als Markenexperte an der HWZ, der HSG und der Ad School. "Der Anfrage von Roman Geiser konnte ich nicht widerstehen. Der Aufbau des neuen Bereichs Farner Branding ist eine einmalige Gelegenheit für mich. Dazu bietet die Stelle eine optimale Mischung von Unternehmertum und Teil der Nummer 1 im Schweizer Agenturmarkt zu sein", kommentiert Gut seinen Entscheid für Farner.ems

stats