Farner Branding

In Aesch BL geht die Sonne auf

   Artikel anhören
© Farner Branding
Farner Branding hat für die Gemeinde Aesch BL die Marke für ihr ambitioniertes Arealentwicklungs-Projekt entwickelt. Das Gewerbegebiet soll zum Wirtschafts-Hotspot der Region werden.
Das künftige neue Quartier in Aesch BL wird die Region nachhaltig prägen. Deshalb haben die Gemeinde und die Fankhauser Arealentwicklungen AG Farner Branding damit beauftragt, eine Marke zu entwickeln, die in allen Phasen des Bauprojekts flexibel eingesetzt werden und den unterschiedlichsten Stakeholder-Bedürfnissen entsprechen kann.
© Farner Branding
© Farner Branding
Die Markenspezialisten von Farner führten in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde einen ausführlichen Strategieentwicklungs-Prozess durch. Auf Basis der Positionierung entstand der Name des Areals: «Aesch Soleil». «Wir sind Weinbaugemeinde, haben viele Sonnenstunden. Dann weist die französische Bezeichnung darauf hin, dass die Romandie nah ist. Unsere Partnergemeinde ist Porrentruy, auch das Elsass ist gleich um die Ecke.» meint die ehem. Gemeindepräsidentin Marianne Hollinger dazu.
© Farner Branding
Als überdachende Marke wird «Aesch Soleil» von Unternehmen und Eigentümern in Zukunft für ihre eigene Kommunikation genutzt.


Credits
Farner: Markus Gut: Head of Farner Branding, Partner Farner Communication. Fabian Bertschinger: Creative Director Farner Branding. Martin Fawer: Consulting Director Farner Branding; Kunde: Gemeinde Aesch BL (Marianne Hollinger, ehem. Gemeindepräsidentin)
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Themen
stats