Facebook auf Shoppingtour

Giphy wird Teil von Instagram

   Artikel anhören
Die beliebte und grösste GIF-Bibliothek im Internet "GIPHY" wird Teil der Instagram-Family
© about.fb.com
Die beliebte und grösste GIF-Bibliothek im Internet "GIPHY" wird Teil der Instagram-Family
Keine Frage, diese Übernahme von Giphy durch Facebook kann das Senden und Empfangen von GIFs im Internet für immer verändern. Giphy hat das Quasi-Monopol für Gifs. Gifs sind kurze und sich normalerweise wiederholende Videoclips, die zu einer Art Internet-Kurzsprache geworden sind, um alles auszudrücken, von Emotionen bis hin zu Reaktionen beliebtes Genre von GIFs. Täglich schauen sich mehr als 700 Millionen Menschen Giphy-Inhalte an und viele der Views stammen von den beliebtesten Apps im Internet - von Apples iMessage bis zu TikTok und Twitter, von denen die meisten auf Giphys API und Archiven beruhen, damit Benutzer sie nutzen können, Gifs selber aber auch teilen und posten können. Facebook zahle rund 400 Millionen US-Dollar für das Unternehmen, ist in einem Beitrag von NBC News zu lesen. Der Beitrag beruft sich auf zwei Vertrauenspersonen. Was heisst das nun?
Facebooks VP of Product Vishal Shah verkündet den Aufkauf im Blogpost vom Freitag mit den Worten "Facebook begrüsst GIPHY als Teil des Instagram-Teams." Die News

Jetzt kostenlos registrieren
und sofort alle Swiss Artikel gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet die HORIZONT
Swiss Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats