Facebook

AFP wird Faktenprüfer in Deutschland, Österreich und der Schweiz

   Artikel anhören
Good News? Bad News? Fake News?
© Luke Porter auf Unsplash
Good News? Bad News? Fake News?
Nachdem Facebook im Mai mit der dpa das Faktenprüferprogramm auf Österreich und die Schweiz ausgeweitet hat, kommt nun mit der Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) ein weiterer Partner hinzu. AFP ist bereits seit 2017 Teil des Faktenprüferprogramms und überprüft nun ab sofort auch Inhalte aus der Schweiz, Deutschland und Österreich.
Das sagt Yacine Le Forestier, Head of AFP Germany zur neusten Ausweitung des Programms: “Der Beginn unserer Faktenprüfung im deutschsprachigen Raum ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg, die Aktivitäten der AFP im Bereich der digitalen Verifizierung von Fakten international weiterzuentwickeln. Unsere spezialisierten Faktenprüfer werden sich dabei nicht nur auf das bestehende Netzwerk der AFP-Faktenprüfer rund um den Globus verlassen, sondern auch auf die Expertise von Dutzenden von Reportern, die in Deutschland für die AFP tätig sind.”


Alleine im Zeitraum April bis Juni habe man Falschmeldung-Warnungen zu rund 98 Millionen Beiträgen auf Facebook im Zusammenhang mit COVID-19 angezeigt, die auf etwa 7.500 Bewertungen der unabhängigen Faktenprüfer basierten, schreibt Facebook in einer Mitteilung. Aufgrund der Warnhinweise haben sich Nutzer in etwa 95 Prozent der Fälle den ursprünglich ausgewählten Inhalt letztlich nicht anzeigen lassen.

Alle Programmteilnehmer sind durch das unabhängige International Fact-Checking Network (IFCN) zertifiziert. In den vergangenen Monaten hat Facebook dieses Programm ständig erweitert, darunter mit Partnern wie Reuters in Großbritannien, AFP und dpa in den Benelux-Ländern sowie MyGoPen in Thailand.


Angesichts der Vielzahl an Inhalten sind der manuellen Überprüfung von Beiträgen durch Faktenprüfer aber Grenzen gesetzt. Deshalb nutze man Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit auch für die Verbesserung der automatisierten Systeme. Mithilfe von Machine Learning können Muster so besser erkannt und die Verbreitung von Falschmeldungen nachhaltig eingeschränkt werden.

Insbesondere in den USA, jetzt im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen, stehen Facebook und andere Social Media Netzwerke unter gewaltigem Druck. Faktencheck-Programme sind begrüssenswert, wobei auch die Gefahr besteht, mit Löschaktionen übers Ziel hinaus zu schiessen. Die freie Meinungsäusserung ist für freie Demokratien unverzichtbar. Die Netzweke sind hier mit ihren Partnern angehalten, mit Augenmass vorzugehen.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats