EZV

Wahre Fälle mit echten Drogen als Jobanreiz

   Artikel anhören
Der Schweizer Zoll lockt Spürnasen im Rahmen einer schweizweiten Personamarketng-Kampagne
© zVg
Der Schweizer Zoll lockt Spürnasen im Rahmen einer schweizweiten Personamarketng-Kampagne
Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) braucht Personal. Eine von Kernbrand entwickelte Rekrutierungskampagne soll jungen Leuten den Beruf des "Fachspezialisten Zoll und Grenzsicherheit" schmackhaft machen.
Die Kampagne zeigt auf verschiedenen Kanälen, dass die Arbeit am Zoll so manche Überraschung für die Mitarbeitenden bereithält. Da taucht Kokain in Stossstangen auf, finden sich Schildkröten in Handtaschen und wartet eine Schlange im Kofferraum auf ihre Befreiung. Die Funde basieren auf realen Begebenheiten, deren Erzählungen zeigen, was Jobanwärter so alles erwartet.
"Hättest du’s auch gefunden?", lautet die Frage, die die Arbeitgeberkampagne potenziellen Bewerbern für das neue Berufsbild stellt. Die Motive werden sowohl als gedruckte Werbeplakate zu sehen sein, als auch mit animierten Piktogrammen als Digital Ads. Kernstück sind drei Werbespots, die am Flughafen und an Schweizer Zollstationen gedreht wurden. Sie zeigen, dass die Kontrolle von Waren, Personen und Transportmitteln ein besonderes Auge für Details benötig.


In ebenfalls von Kernbrand realisierten Portraits erzählen die Mitarbeitenden der EZV ausserdem von ihrem Berufsalltag und ihrer persönlichen Motivation. Die St.Galler Agentur hat nach eigenen Angaben vom Konzept mit den Visuals bis zum Schnitt der Werbespots die komplette Recruiting-Kampagne betreut.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats