eStudios

Für die Vermarktung der Swiss Esports League 2019 zuständig

© zvg.
Die Swiss Esports League geht 2019 in die zweite Runde. Neu an ihrer Seite sind die eStudios als Partner, der künftig exklusiv für die Vermarktung der Liga zuständig ist.

Bereits nach einem Jahr ist die Swiss Esports League (SESL) ein fester Bestandteil der Schweizer eSports-Landschaft. In fünf Titel werden pro Jahr jeweils drei Seasons gespielt, die dann in einem grossen Finale enden. Ein Platz in der Liga ist für hiesige erfolgreiche Teams Pflicht.



Im letzten Jahr partizipierten über 1.000 Teams in verschiedenen Ligen und Cups, um über 45.000 CHF Preisgeld zu gewinnen. Mit dem Einstieg neuer Sponsoren und Brands in den Schweizer eSports dürfte dieser Bereich noch weiterwachsen.
© zvg.
Deshalb hat sich die Firma Prefire, Initiator der SESL, nun für einen Vermarktungspartner entschieden. Diesen hat man laut Prefire-CEO Michael Bieri gefunden: "Wir sind überzeugt davon mit den eStudios den richtigen Vermarktungspartner für die Swiss Esports League gefunden zu haben. Dieser Schritt war für uns notwendig um in Zukunft gemeinsam den Schweizer eSports weiterentwickeln und professionalisieren zu können. Wir freuen uns bereits jetzt auf die bevorstehende Zusammenarbeit und auf ein spannendes 2019."

Die eStudios AG, mit Sitz im Zürcher Frau Gerolds Garten, ist chonseit einiger Zeit Bestandteil des Schweizer eSports. Diverse Events und Brands vertrauen offenbar auf die multimediale Kompetenz des jungen Unternehmens. Ziel ist es dabei eine Brücke zu schlagen zwischen eSports-Athleten und dem Öffentlichkeit.


Tobias Egartner, CEO der eStudios, freut sich über die Zusammenarbeit mit der SESL: "Für die Weiterentwicklung der eStudios AG vom Produktionsunternehmen zum Kompetenzzentrum für eSports in der Schweiz ist die SESL ein wichtiger Partner. Darum hat sich eStudios AG entschieden die Zusammenarbeit mit Prefire GmbH zu vertiefen."

stats