Swisscom

Zufriedenes Zwischenfazit für die eigene eSports-Liga

   Artikel anhören
Die Swisscom eSports League nimmt kräftig an Fahrt auf
© zVg.
Die Swisscom eSports League nimmt kräftig an Fahrt auf
Vor vier Monaten ist Swisscom mit der eigenen eSports-Liga „Swisscom Hero League powered by ESL“ gestartet. 2600 Gamer haben sich hier bis Ende 2018 gemessen. Grund genug, dass Swisscom zwei neue Spiele startet.




Ab 1. Februar können sich Casual Gamer neu in den Spielen „Fifa19“ und „Overwatch by Blizzard Entertainment“ messen. Zudem starten am 18. Februar 2019 die Gruppenspiele der Profiliga, die auf bluewin.ch und twitch.tv übertragen werden. Die drei Spiele sind Bestandteil der „Swisscom Hero League“, die die Swisscom im Oktober letzten Jahres ins Leben gerufen hat.

Bis Ende 2018 haben über 2600 Gamer in acht Qualifikationsrunden der „Swisscom Hero League“ in den Spielen „League of Legends“, „Hearthstone“ oder „Clash Royale“ gekämpft. Zudem haben sich seit der Lancierung über 20 000 Zuschauer die Themenwelt zu Gaming auf Swisscom TV angesehen. „Wir sind mit dem Start sehr zufrieden, auch wenn es noch Verbesserungspotenzial gibt“, sagt Nadine Jaberg, Marketing Managerin eSports bei Swisscom. Aufgrund der Feedbacks der Spieler, prüft Swisscom gemeinsam mit Partner ESL laufend, weitere Spielgenres und Spiele zu integrieren. Ziel sei, sowohl den professionellen E-Sport in der Schweiz zu fördern als auch der breiten Bevölkerung Spass und die Möglichkeit zu bieten, das Hobby zum Beruf zu machen.


E-Sports gilt als Wachstumsmarkt. Laut Statista betrug der weltweite Umsatz damit 2018 mehr als 900 Millionen US-Dollar. Die Marktforscher schätzen das Wachstumspotenzial bis 2021 auf 1,65 Milliarden Dollar.

Jetzt stösst mit „Fifa19“ ein beliebtes Sportgame und mit „Overwatch by Blizzard Entertainment“ der erste Teamshooter zur Swisscom Hero League. „Fifa19“ wird im Einzelspielermodus angeboten, „Overwatch by Blizzard Entertainment“ wird zu sechst im Team gespielt werden. Beide Spiele werden vorerst nicht in der Profiliga gespielt. Stattdessen können sich die Teams oder Spieler in den wöchentlichen Go4Cups „Hero League FIFA19 Go4Cup sponsored by Swisscom“ und „Overwatch Go4 Switzerland Cup“ messen. „Wir wollen prüfen, wie sie bei der Community ankommen und ob eine Integration in die Profiliga sinnvoll und auch möglich wäre“, so Jaberg.

Die Qualifikationsrunden für die Profiliga sind Anfang Februar abgeschlossen. Danach werden die besten acht Teams oder Spieler pro Spiel bis 27. April in den Gruppenspielen um vier Plätze im Finale kämpfen. Alle Spiele werden von bluewin.ch und von der ESL auf twitch.tv übertragen.

stats