Energy-CEO Pascal Frei

"VOLL BI DIR ist Ausdruck einer Haltung."

   Artikel anhören
Pascal Frei, CEO Energy
© Energy
Pascal Frei, CEO Energy
Knapp 18 Jahre lang war der Claim "Energy bringt die Stars zu dir nach Hause" präsent – doch die Zeiten ändern sich: Nebst Radio und Events mit Weltstars und Schweizer Top-Acts, unterhält Energy heute auch mit eigenen EntertainerInnen auf digitalen Plattformen und Social Media. Wie packt man diesen Switch in einen Satz? Wir haben bei Energy-CEO Pascal Frei reingehört, reingesehen und reingefühlt …

Herr Frei, verraten Sie uns Ihren Lieblingsclaim? Pascal Frei: Ich habe keinen Lieblingsclaim. Aber es kommen mir spontan welche in den Sinn: "Just do it" von Nike und "We try harder" von Avis. Das sind zwei Klassiker, die das gewisse Etwas haben, weil sie immer wieder aufpoppen. Wir waren ja lange Zeit selbst die Nummer zwei und da kam uns "We try harder" sehr nahe.

Jetzt haben Sie Ihren eigenen "Markenohrwurm" auf lautlos gestellt. Was hat nicht mehr gepasst? Pascal Frei: Mit dem Eintritt in die Schweizer Radiolandschaft 2003 hat sich Energy als Weltstadtradio für Zürich positioniert. Wir konnten uns dank dieses Versprechens sauber von der Konkurrenz abgrenzen. Energy hat dann auch geliefert, indem wir Weltstars nach Zürich geholt haben. Das Kernversprechen lautete, die Nähe zu den Stars. Seither haben sich die Welt, die Medien und vor allem auch Energy selbst stark verändert. Der direkte Zugang zu den Stars ist heute nichts Einzigartiges mehr. Heute kann jede und jeder die Stars via Social Media zu sich nach Hause holen. Deshalb haben wir schon seit Längerem damit begonnen, unsere eigenen Stars aufzubauen, die inzwischen in unserer Community genauso bekannt sind. Sie sprechen Züri-,- Baasler- oder Bärner-Dialekt. Das passt.


Über Pascal Frei
Pascal Frei ist seit August 2020 CEO von der Energy Gruppe. Zuvor war er bei Energy in unterschiedlichen Leitungspositionen tätig – seit 2016 als Chief Marketing Officer und stellvertretender CEO. Vor seiner Zeit bei Energy arbeitete er bei verschiedenen namhaften Agenturen. Pascal Frei verfügt über einen Master of Science in Communications Management der Università della Svizzera italiana in Lugano.
 Und jetzt haben Sie einen neuen Claim. Was verbirgt sich hinter "VOLL BI DIR"? Pascal Frei: Wir haben in den letzten Monaten zusammen mit Jung von Matt/Brand Identity die neue  Positionierung "Unterhaltung, die Menschen verbindet" erarbeitet. Ausschlaggebend dafür waren verschiedene Assets: Erstens, unsere tiefe Überzeugung, dass es zusammen besser geht als alleine, zweitens, wir für Unterhaltung stehen, drittens, wir Menschen verbinden wollen und viertens, uns die Nähe zu den Fans am Herzen liegt. Darauf aufbauend haben wir den Claim entwickelt. "VOLL BI DIR" ist das Resultat eines spannenden, kreativen und professionellen Prozesses.

Wie war die Zusammenarbeit mit JvM/Brand Identity? Pascal Frei: Das war eine sehr gute und spannende Erfahrung, insbesondere, weil sie uns den Spiegel vorhielten. Es fanden Übungen und Interviews statt und parallel flossen Erkenntnisse aus diversen Studien ein, die wir laufend durchführen.

Was ist die wichtigste Aufgabe, die der neue Claim erfüllen muss? Pascal Frei: "VOLL BI DIR" ist mehr als ein Claim mit drei Wörtern auf einem Plakat. Er ist Ausdruck einer Haltung, die in der täglichen Arbeit gelebt werden muss. Wir haben vieles davon in der Vergangenheit quasi unbewusst bereits gelebt und mit dem Claim packen wir das jetzt in drei Wörter. Wir haben auch neue, praktikable Guidelines erstellt, die uns wie ein Kompass bei all den vielen neuen Projekten auf Positionierungskurs halten.

Wer hat "VOLL BI DIR" erfunden? Pascal Frei: Nach Abschluss der Positionierung haben externe Agenturen und interne Gruppen Claims vorgeschlagen, von denen eine Auswahl getestet wurde. "VOLL BI DIR" kam von einem internen Team, was nicht vorhersehbar war uns aber mit Stolz erfüllt. "VOLL BI DIR" eignet sich für all unsere Aktivitäten, ob fürs Radio oder alles Digitale. Das war im Übrigen auch ein sehr wichtiges Auswahlkriterium.
Wer steckt hinter der neuen Kampagne? Pascal Frei: Die Morgenshow-Kampagne hat unsere interne Branding- und Kommunikationsabteilung entwickelt und mit externen Produktionspartnern realisiert. Sie zeigen Protagonisten in luftiger Höhe – steckt eine Idee dahinter? Pascal Frei: Das ist ein Sujet aber nicht die Idee. Es geht um die ModeratorInnen, die frühmorgens aus dem Bett steigen und die HörerInnen mit Storys aus ihrer Stadt mit Zürcher Dialekt wecken und für einen positiven Start sorgen. Dasselbe in Bern und Basel. Wir sind ein internationales, weltoffenes Radio und Veranstalter grosser Events, aber dieser lokale Fokus mit lokalen Geschichten und Moderatoren, wollen wir zelebrieren.
© Energy
© NRJ Energy
Bleibt die Raubkatze im Logo? Pascal Frei: Wir bleiben der Raubkatze treu. Es handelt sich um ein internationales Logo. Woher die Idee mit der Raubkatze kommt, weiss niemand so genau. "NRJ" ist übrigens eine Wortmarke und steht für "Nouvelle Radio Jeunesse".

Welche Bilder soll der Claim in den Köpfen auslösen? Pascal Frei: Eine spannende Frage. Wir haben sie unseren Social-Media-ProtagonistInnen als Aufgabe gestellt. Herausgekommen sind Videos, in denen sie den Claim veräppeln, indem sie Interviews nachstellen. Die Energy-Reporterin, der Energy-Reporter fragt, was kommt Euch in den Sinn bei "VOLL BI DIR" und die Antworten sind kurios: "Hol ein Bier.", "Volg mit Tier." Wir wollen damit zeigen, dass wir über uns selber lachen können und dass der Claim nichts Unantastbares ist. Man darf und soll damit auch spielen. Wir halten uns schliesslich auch nicht mit Humor zurück, wenn wir über andere sprechen.
Die Frage mag etwas esoterisch klingen. Dennoch: Worin liegt der tiefere Sinn von dem, was Energy tut? Sie wissen schon, Ihr "Purpose". Pascal Frei: Das war eine wichtige Frage im Rahmen der Positionierungsentwicklung. Herauskam, dass wir überzeugt sind, dass zusammen alles besser geht als alleine. Wie ich bereits zuvor sagte; das ist unsere DNA. Deshalb wollen wir Unterhaltung machen, die verbindet. Aus dieser Mission sind Positionierung und Claim entstanden.

In welcher, für Energy typischen "Sache", sind Sie den Mitbewerbern einen Schritt voraus? Pascal Frei: Vielleicht darin, dass wir bereits seit vielen Jahren medial mehrgleisig fahren. Wir sind ein Radio, fokussieren uns aber auch stark auf Events und aufs Digitale. Über all die Kanäle wollen wir unsere Community gleichermassen begeistern. Dabei ist uns das Involvement der RadiohörerInnen, EventbesucherInnen und DigialnutzerInnen ein grosses Anliegen. Wir sind kein Einwegmedium und setzen stark auf Social Media, Call-ins im Radio und WhatsApp. Die Zweiwegkommunikation ist uns wichtig und das gelingt auch. Hier sind wir vielleicht etwas weiter als ein klassisches Radio, auch, weil wir früh damit begonnen haben.

Wieviel Prozent der Wertschöpfung stammt vom klassischen Radio? Pascal Frei: Was sicher ist, der Digitalbereich wächst rasant. Das Radio bleibt aber unser wichtigster Umsatzpfeiler. Die Eventsparte ist 2020 praktisch zum Erliegen gekommen. Hier hoffen wir auf ein rasches Comeback, weil Direktkontakte mit der Community ein wichtiger Aspekt unserer DNA sind. Welche Rolle spielt Social Media? Pascal Frei: Sie liefern uns Verbreitungs- und Interaktionsmöglichkeiten. Sie sind auch Einnahmequellen, in dem wir "Branded Videos" ausspielen und dabei unsere Reichweite verwenden. Zudem bieten sich all die Storyformate für kreative Umsetzungen an. Das passt sehr gut zu uns.

Worin besteht der Mehrwert für die Menschen, die ihre Inhalte konsumieren? Pascal Frei: Wir schaffen Unterhaltungserlebnisse und bringen unterschiedliche Haltungen und Meinungen zusammen. Darauf fokussieren wir und benutzen für die Verbreitung unsere eigenen Kanäle und Formate aber auch die ProtagnoistInnen selbst. Das heisst, wir bieten verschiedene Kontaktpunkte für unsere Community, die auf ganz unterschiedlichen Plattformen unterwegs sind.

Energy.ch: Meme-Gallery


Und worin für Ihre Werbepartner? Pascal Frei: Wir bieten eine Zielgruppe, die sehr spannend ist, die aber über klassische Medien kaum mehr erreichbar ist. Dafür haben wir unser trimediales Produkt: Radio hören, Digital schauen und Events fühlen. Mit Energy können Werbetreibende ein breites, junges Schweizer Publikum abdecken und dabei jene modernen Werbeformen einsetzen, die von diesem Publikum auch konsumiert werden. Das macht uns sehr attraktiv. Brands können ihre Produkte in diesen Umfeldern mit ihren Zielgruppen verknüpfen und mit ihnen interagieren. Darauf sind unsere Angebote ausgelegt.

Was haben Sie Neues in der Pipeline? Pascal Frei: Was wir seit mehreren Jahren sehr erfolgreich für Werbetreibende im Einsatz haben, sind "Branded Videos". Wir integrieren dabei Produkte in unsere Storys mit unseren Protagonisten, die wir mit unseren Kanälen ausspielen. Um möglichst grosse Interaktionsraten zu erreichen, legen wir besonderen Fokus auf qualitativ hochwertiges Storytelling. Wenn wir diese Kampagnen dann noch mit Spots und Sponsorings aus dem Radio befeuern, entstehen erfolgreiche, crossmediale Cases, die extrem gut funktionieren.

Die Energy Gruppe als Unternehmen.

Energy ist ein führendes Schweizer Entertainment-Unternehmen mit Aktivitäten in den Bereichen Radios, Events und Digital. Mit täglich über 730’000 Hörern ist Energy das erfolgreichste One-Brand-Privatradio-Netzwerk der Schweiz und mit mehr als 2,5 Mio. User-Interaktionen pro Monat die führende Schweizer Medienmarke auf Social Media. Das Eventportfolio umfasst eigene Veranstaltungen wie das Energy Air, die Energy Star Night und die Energy Live Sessions. Energy hat Standorte in Basel, Bern und Zürich.

 

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats