E-Commerce

Zalando will Beauty-Sortiment in der Schweiz zeitgleich online und offline starten

Zalando will seine Beauty-Produkte online sowie offline vermarkten.
© zalando
Zalando will seine Beauty-Produkte online sowie offline vermarkten.
Das deutsche Online-Modeunternehmen Zalando arbeitet mit Hochdruck daran, in der Schweiz ein Kosmetiksortiment zu lancieren, wie die Handelszeitung berichtet.
Wie die Zalando-Schweiz-Chefin Lisa Miczaika gegenüber der Handelszeitung mitteilte, sollen die Beauty-Produkte online wie offline vermarktet werden. Für letzteres werden Pop-up-Läden aufgestellt, die dann in mehreren Städten jeweils mehrere Wochen lang offen sind. Zudem will Zalando auch an Schweizer Weihnachtsmärkten Präsenz markieren.


Miczaika, die neben der Schweiz die Märkte Deutschland, Österreich, Polen und Tschechien führt, spricht im Interview auch über den Test der Lieferung am gleichen Tag in Zürich, über die Möglichkeiten der neuen Zalando-App Wardrobe, über die Nachhaltigkeits-Initiative der Firma und über die Schwierigkeit, Schweizer Personal für den Hauptsitz in Berlin zu gewinnen: «Österreicher können wir relativ leicht rekrutieren, doch bei den Schweizern hakt es. Es dauerte beispielsweise fast ein Jahr, bis wir eine Schweiz-spezifische Marketing-Stelle besetzen konnten. Dabei ist es so: Wir wünschen uns mehr Schweizer hier am Zalando-Hauptsitz.»
stats