Dr. Oetker Charter

Neue Nachhaltigkeitsziele veröffentlicht

   Artikel anhören
© Dr. Oetker
Dr. Oetker übernehme seit jeher Verantwortung und verstehe nachhaltiges Handeln als Teil seiner Unternehmens-DNA. Die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele bündle man  nun in der Dr. Oetker Sustainability Charter, schreibt das Unternehmen. Unter anderem möchte das Unternehmen Klimaneutralität erreichen, Plastik reduzieren und seine Verpackungen vollständig recyclingfähig machen. Darüber hinaus investiere das Unternehmen verstärkt in die Nährwertprofile seiner Produkte, heisst es weiter.

Insgesamt 27 Projekte umfasst die 2020 intern eingeführte Sustainability Charter, unter deren Dach interdisziplinäre Teams daran arbeiten, die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die konkreten Ziele sind den drei Dimensionen Our Food, Our World und Our Company zugeordnet.

Dr. Oetker Sustainability Charter
© Dr. Oetker
Dr. Oetker Sustainability Charter

  • Our Food verfolge den Ansatz, Verbrauchern einen gesundheitsorientierten und nachhaltigen Lebensstil zu ermöglichen. Unter anderem wird Dr. Oetker seine bereits bestehenden Aktivitäten verstärken und die Entwicklung gesünderer Lebensmittel weiter vorantreiben. Bis 2025 strebt das Unternehmen beispielsweise an, die Nährwertprofile seiner Produkte zu optimieren und etwa den Einsatz von Salz, Zucker und Fett um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.
  • In Our World würden sich alle Aktivitäten bündeln, mit denen Dr. Oetker die sozialen und umweltbezogenen Auswirkungen des unternehmerischen Handelns positiv gestaltet. Bereits bis 2022 wird das Unternehmen Klimaneutralität an allen Standorten erreichen. Mit dem Ziel, die Recyclingfähigkeit für alle Verpackungsmaterialien bis 2025 sicherzustellen, leiste das Unternehmen gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Plastikabfällen. Zudem plane Dr. Oetker, seine Lieferketten nachhaltig zu gestalten – sowohl in sozialer als auch in ökologischer Hinsicht.
  • Our Company beziehe sich auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Dr. Oetker: Das Unternehmen bleibe ein sozialer Arbeitgeber, gewährleiste Gleichberechtigung und fördere Vielfalt. Mit dem Ziel, Arbeitsunfälle komplett zu vermeiden, werde Dr. Oetker darüber hinaus bis 2025 an allen Produktionsstandorten ein Managementsystem implementieren, das der international anerkannten Zertifizierungsnorm ISO 45001 entspricht. Alle Ziele und die Hintergründe sind hier aufgeführt. 


Über Dr. Oetker

Dr. Oetker bildet innerhalb der Oetker-Gruppe das Dach zahlreicher Nahrungsmittelproduktions- und Vertriebsgesellschaften, die in über 40 Ländern aktiv sind und neben den Kernmärkten in Europa auch in Nord- und Südamerika sowie in Afrika, Asien und Australien agieren. Weltweit sind über 16.200 Mitarbeiter bei Dr. Oetker und Coppenrath & Wiese beschäftigt. Vor 130 Jahren in Bielefeld (D) gegründet, zählt das Familienunternehmen Dr. Oetker zu den führenden Markenartikelunternehmen der deutschen Ernährungsindustrie. Die Schweizer Tochtergesellschaft mit Sitz in Obergösgen (SO) wurde 1950 gegründet und beschäftigt 32 Mitarbeiter. Hierzulande beinhaltet das Sortiment Backzutaten, Backmischungen, Dekorprodukte, Desserts, süsse Mahlzeiten sowie Tiefkühlpizzen und -Snacks.

Storyclash "Food & Beverages" Februar
© Storyclash
Mehr zum Thema
FMCG-Ranking

Dr. Oetker bleibt der Social-Media-Star, Melitta und Oryza performen stark

Bereits im Vormonat stand Dr. Oetker auf Platz eins der FMCG-Marken mit der höchsten Interaktionsrate in sozialen Netzwerken. Im Februar kann der Lebensmittelhersteller seinen Vorsprung weiter ausbauen, während auch mehrere andere Akteure deutlich aufsteigen. So schafft es Melitta diesmal auf Rang zwei und Kerrygold unter die Top Ten, den stärksten Boost erlebt jedoch die Reismarke Oryza.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats