Digitec Galaxus

Schweizer Online-Gigant mit Wachstumsschub

   Artikel anhören
Damit auch weitere Umsatzsprünge verkraftbar bleiben: das geplante Service- und Distributionscenter in Utzenstorf (Visualisierung)
© Digitec Galaxus
Damit auch weitere Umsatzsprünge verkraftbar bleiben: das geplante Service- und Distributionscenter in Utzenstorf (Visualisierung)
Digitec Galaxus erzielte 2020 einen Plattformumsatz von 1.826 Milliarden Franken, 59 Prozent mehr als im Jahr zuvor. In den Kantonen Tessin und Genf konnte der Onlinehändler die Zahl der Kunden wie auch den Umsatz verdoppeln. Besonderes Wachstum gab es im Tessin und in Deutschland «gehe die Post ab», heisst es in der Mitteilung.
Der grösste Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus platzte 2020 förmlich aus allen Nähten: Im vergangenen Jahr erzielten das Online-Warenhaus Galaxus sowie der Elektronikspezialist digitec im Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein einen Plattformumsatz von 1.826 Milliarden Franken. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber Vorjahr von 680 Millionen Franken oder 59 Prozent. Der reine Warenertrag belief sich auf 1.686 Milliarden Franken, ein Plus von 56 Prozent.


"Wir haben in diesem verrückten 2020 ein unglaubliches Jahresergebnis erzielt. Ich bin froh und stolz, dass wir den enormen Andrang bewältigen konnten. Ohne den unermüdlichen Einsatz aller Mitarbeitenden sowie die grosse Solidarität untereinander wäre dies nicht möglich gewesen", sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. "Im Mittelpunkt unserer Entscheidungen stand immer die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Umso dankbarer und auch erleichterter bin ich, dass wir ohne schwerwiegende Krankheitsfälle durchs Corona-Jahr gekommen sind."

Planung neuer Lagerstandorte läuft auf Hochtouren

Im April ging ein neues vollautomatisiertes Kleinwarenlager im Aargauischen Wohlen in Betrieb. Mit dem Erweiterungsbau konnte Digitec Galaxus seine Lagerkapazitäten inmitten des ersten Lockdowns um 60 Prozent erhöhen und dadurch das enorme Bestellvolumen zeitgerecht verarbeiten. «Die Planung und Realisierung solcher Projekte dauert Jahre», sagt Teuteberg weiter. «Hand aufs Herz: Wir hatten Glück, dass die Bauarbeiten bereits weit fortgeschritten waren und wir die Inbetriebnahme einige Wochen vorziehen konnten.» Ausserdem verdoppelte Digitec Galaxus die Lagerkapazität für grosse Produkte in Dintikon und mietete zusätzliche Lagerflächen in Roggwil an. Mit dem Ausbau der Logistikinfrastruktur schuf Digitec Galaxus in der Region Wohlen 600 neue Arbeitsplätze. Und es dürften noch mehr werden. Um das rasante Wachstum von morgen zu bewältigen, sind bereits die nächsten Infrastrukturprojekte in Planung – allen voran ein Neubau in Bernischen Utzenstorf: Im Sommer 2023 soll auf dem ehemaligen Areal der Papierfabrik ein hochmodernes und energieeffizientes Service- und Distributionscenter mit rund 450 Arbeitsplätzen entstehen.

Auch in Deutschland geht die Post ab

Bei Galaxus in Deutschland liefen im letzten Jahr die Geschäfte ebenfalls sehr erfreulich: Das Hamburger Start-up übertraf alle Erwartungen und belieferte auf seinem rasanten Wachstumskurs kurz vor Silvester bereits die 300’000ste Kundin. Dieses Jahr wird Galaxus.de das Sortiment weiter stark vergrössern.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats