Digitec Galaxus

Gutes Gewissen beim Bestellerlebnis

   Artikel anhören
Beim Check-out kann der Kunde seine Einkäufe "neutralisieren"
© obs/Galaxus
Beim Check-out kann der Kunde seine Einkäufe "neutralisieren"
Der Onlinehändler Digitec Galaxus bietet jetzt an, auf seinen Portalen CO2-neutral einzukaufen. Die Kunden können das Kohlendioxid, das von der Herstellung bis zur Anlieferung von Produkten anfällt, durch eine freiwillige Abgabe kompensieren.
Da das Berechnungsmodell laut Digitec Galaxus die gesamte Wertschöpfungskette eines Produkts berücksichtigt und auf dieser Basis der CO2-Fussabdruck nachvollzogen wird, variiert die Höhe der Abgabe je nach Produkt. Die Berechnungsformel lautet: CO2-Kompensation = Fußabdruck des Produkts in Tonnen CO2 x Preis für die Kompensation einer Tonne CO2. Bei der Berechnung unberücksichtigt bleiben die Verwendung und die Entsorgung der Produkte. Beispiele: Für ein Smartphone fällt eine Abgabe von 3,50 CHF an, für eine Handyhülle zehn Rappen und für ein Ledersofa 120 CHF.


Mit ihrem freiwilligen Beitrag beim Checkout unterstützen die Kunden der beiden Onlineshops Galaxus.ch und Digitec.ch mittels CO2-Zertifikaten Klimaschutzprojekte. Das Geld fliesst in von South Pole, einem Spin-Off der ETH Zürich, geprüfte Klimaprojekte, unter anderen in Rwanda Boreholes und WWF Mamize Cookstoves (Waldschutz und Community) sowie Dora II Geothermal Power und Prony Wind Power (Erneuerbare Energien/Energieeffizienz ).
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats