Digitalisierung

SBB testen digitale Velo-Parkplätze an 5 Bahnhöfen

© zvg
Heute öffnete die erste smartmo-Velostation direkt vor dem Bahnhof Luzern. Die neuen digitalen Veloparkplätze können über eine App gesucht, reserviert, geöffnet und bezahlt werden. Ab Oktober testet die SBB zusammen mit smartmo Velostationen an fünf weiteren Bahnhöfen.
E-Biker und Velofahrerinnen in Luzern haben ab heute die Möglichkeit, die digitalen Veloständer der Mobilitätsplattform smartmo zu benutzen. Sie können im Vornherein online die Park- und E-Lademöglichkeiten prüfen und gegebenenfalls gleich einen Platz reservieren. Dadurch entfällt die oft mühsame Veloparkplatzsuche. Auch Bedienung und Bezahlung erfolgen digital: via App oder Swisspass. Smartmo ist ein kostenpflichtiges Angebot, die Preise bewegen sich auf dem Niveau der klassischen Velostationen. Es ergänzt das aktuelle Angebot an Veloständern und -stationen an SBB Bahnhöfen und bietet unseren Kundinnen und Kunden einen Anreiz, die erste Meile ebenfalls umweltschonend mit dem Velo zurückzulegen.


Der smartmo-Veloständer benötigt nicht mehr Platz als ein konventioneller Veloparkplatz und ist mit einer abschliessbaren Helmbox ausgestattet. Diese schützt den Helm vor Diebstahl und Wetter. Im Innern der Helmbox befindet sich zudem eine Lademöglichkeit für E-Bikes und Platz für weitere Utensilien wie beispielsweise einen Regenschutz.

Im Rahmen eines Pilotprojekts bietet die SBB smartmo-Velostationen an den Bahnhöfen in Luzern, Zürich Hauptbahnhof, Zürich Stadelhofen, Uster und Solothurn sowie in Basel auf dem Areal Wolf Platz an. Damit ermittelt sie die Nachfrage und das Bedürfnis nach solchen digitalen Veloständern. Nach dem Start in Luzern am 24. September findet der Pilot-Rollout voraussichtlich bis Ende 2019 schrittweise statt.
stats