Digital Ad Trust Switzerland

Der Report Q4 2020 liegt vor

   Artikel anhören
© Bild: Pexels
Die Visibilitätswerte Q4/2020 zeigen eine leichte Steigerung im Vergleich zum dritten Quartal. Der Ad-Fraud-Wert liegt bei allen gemessenen Seiten unter 1.5 Prozent. Hingegen stieg im zweiten Halbjahr 2020 der Anteil der Auftraggeber, deren Werbung in potenziell kritischer Umgebung geschaltet wurde deutlich von 46 auf 55 Prozent.

Der Verein Digital Ad Trust publiziert erneut den Digital Ad Trust Report, aktuell für die Zeitperiode Q4 2020.

Leicht steigende Visibilitätswerte

Im Vergleich zu Q3 2020 stiegen die Visibilitätswerte über alle Kanäle gemessen leicht auf 60.1 Prozent an. (Q3: 59.2 Prozent). Dies aufgrund einer deutlichen Verbesserung bei der via Desktop ausgelieferten Werbung. Hier wurden 61 Prozent gemessen (Q3: 57.1 Prozent). Bei Mobile sank der Wert hingegen von 61.4 Prozent in Q3 auf 59.2 Prozent in Q4.

Verbesserung beim Ad-Fraud

Der Sophisticated Invalid Traffic (Ad-Fraud) liegt im gemessenen Quartal erfreulicherweise bei allen Datenlieferanten unter 1.5 Prozent. Die Messungen basieren auf 4.8 Mrd. Ad Impressions und wurden bei den folgenden Publishern/Vermarktern vorgenommen: Ringier Advertising, Goldbach/TX Group, Audienzz, Watson und dem Romandie Network.

Mehr Werbungen in kritischen Umfeldern

Die Brand Safety-Werte werden in Zusammenarbeit mit Zulu5 erhoben. Im 2. Halbjahr 2020 ist der Anteil der Unternehmen, deren Werbung in einem potenziell kritischen Umfeld ausgeliefert wurden, von 46 Prozent (1. Halbjahr) auf 55 Prozent gestiegen. Die Detailwerte dazu: 13 Prozent der Werbeauftraggeber waren nicht betroffen, 32 Prozent lagen unter 2 Prozent (weniger als 2 Prozent der Werbeschaltungen fanden sich auf potenziell kritischen Webseiten) und 55 Prozent lagen über 2 Prozent.

Der Verein Digital Ad Trust überwacht die Entwicklung von Visibilität, AdFraud und Brand Safety in der Schweiz laufend und kommuniziert die Werte quartalsweise.

Verein Digital Ad Trust Switzerland

Die drei Verbände IAB Switzerland Association (IAB), Leading Swiss Agencies (LSA) und Schweizer Werbe- Auftraggeberverband (SWA) haben den Verein Digital Ad Trust Switzerland gegründet. Dieser setzt sich für mehr Transparenz in der Digitalwerbung ein. Der Fokus liegt hierbei auf Zertifizierung, Aufklärung und Ausbildung, insbesondere in den Bereichen Ad Fraud, Brand Safety, Visibility, User Experience (UX) und weiteren Herausforderungen im schweizerischen Digitalmarkt. Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.

Transparenzinitiative
© zvg
Mehr zum Thema
Transparenzinitiative

Sichtbarkeit in Mobile nimmt zu, die Ad Fraud-Werte aber auch

Im dritten Quartal sinkt die Gesamtvisibilität von Werbeeinblendungen leicht, dafür weist Mobile eine höhere Sichtbarkeit als im Quartal zuvor aus. Die Ad Fraud-Werte steigen, bewegen sich aber immer noch unter zwei Prozent. Das sind aktuellen Zahlen aus der Transparenzinitiative der drei Verbände IAB Switzerland, Leading Swiss Agencies LSA und des Schweizer Werbe-Auftraggeberverbands SWA.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats