Die Meinung der Manager

"Wir bauen unsere digitalen Services und Angebote aus"

   Artikel anhören
Katharina Momani, Head of Marketing Audi bei der AMAG Import AG
© AMAG/Audi
Katharina Momani, Head of Marketing Audi bei der AMAG Import AG
Trotz der Lockerungen hat Covid-19 die Branche fest im Griff. Doch wie geht es weiter? HORIZONT Swiss hat verschiedene Topentscheider um ihre Einschätzungen gebeten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir diese Woche mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute nimmt Katharina Momani, Head of Marketing Audi, AMAG Import, Stellung.
Corona hat die Schweizer Wirtschaft schwer gebeutelt. Wie werden sich Ihre Werbeinvestitionen für 2020 entwickeln?
Wir können in der aktuellen Situation keine Prognosen abgeben, dazu ist die Situation einfach zu volatil. Gemeinsam mit unseren Agenturpartnern und durch ausserordentlichen Einsatz des gesamten Marketingteams reagieren wir kurzfristig und flexibel auf diese Volatilität.


Welche Themen sind jetzt und den kommenden Monaten für Sie wichtig?
Um das Geschäft wieder anzukurbeln und nach der Krise gemeinsam durchzustarten, haben wir ein kurzfristig gemeinsam mit der Audi AG ein 3 Phasen Konzept entwickelt und daraus abgeleitet ein umfangreiches Massnahmenpaket auch im Sinne unserer Kunden auf den Weg gebracht: Für Neu- und Gebrauchtwagen bieten wir den Kunden attraktive Leasing- und Finanzierungskonditionen. Auch mit kostenlosen Servicepaketen bei Neuwagen, zum Beispiel für Wartung und Inspektion, fördern wir den Verkauf. Die Transformation in Richtung Digitalisierung beschäftigt unser Unternehmen schon lange. Angesichts der aktuell weltweit schwierigen Lage haben wir den bereits eingeschlagenen Kurs nun noch einmal beschleunigt und wir bauen unsere digitalen Services und Angebote zusammen mit den Handelspartnern weiter aus. Gerade durch die Corona-Krise sehen wir, wie wichtig E-Commerce für uns und unsere Audi Partner zukünftig ist.
Der HORIZONT Report Schweiz
Sie wollen schon alle Statements der befragten Topentscheider in Auszügen lesen? Sie finden diese im neuen HORIZONT Report Schweiz. Er bietet auf 20 Seiten Informationen, Interviews und Hintergründe zu spannenden Themen in Medien, Marketing und Agenturen. Für die Abonnenten unserer täglichen HORIZONT-Swiss-Newsletter steht die Ausgabe hier zum Download bereit.

Ergänzt werden die digitalen Reservierungs- und Kauflösungen durch verschiedene Tools für Online-Service und Beratung. Mit der Audi Live Beratung bietet Audi bspw. ein neutrale Informationsplattform, um die neuen E-Fahrzeuge ungezwungen zu erleben. Für Interessenten war dies einen kontaktlose Alternative für den Besuch beim Händler während die Schauräume geschlossen waren. Die Anwendung vernetzt E-Mobilitätsexperten per Datenbrille mit Audi-Interessenten und ermöglicht so standortunabhängig individuelle Termine direkt am und im Auto. Wir haben am 24. April in der Schweiz den virtuellen Showroom gestartet und konnten somit das digitale Kundenerlebnis verstärken, denn die Live Beratung fungiert als intelligente Ergänzung zum stationären Handel.

Erstmals in der Geschichte des Unternehmens bereitet Audi aktuell die Markteinführung eines neuen Modells rein digital vor: Die neue A3-Familie kommt im Laufe des Jahres weltweit zu den Kunden. Hierfür müssen 15.000 Verkäufer- und Service-Mitarbeiter sowie rund 20‘000 Service-Techniker bei Handelspartnern rund um den Globus vorbereitet und geschult werden. Angesichts der Corona-Krise verzichtet Audi dabei zum ersten Mal komplett auf Präsenz-Trainings und nutzt stattdessen eine Vielzahl digitaler Formate, vom Web Based Training bis zur Augmented Reality- und Virtual Reality-Schulung.

Gibt es eine positive Erfahrung, die Sie aus dem Lockdown mitnehmen?
Wir haben unsere Kommunikation mit den Kunden und die Formate schnell und flexibel angepasst: Der Fokus liegt darauf, die Kunden und Partner durch diese schwere Zeit zu begleiten, den Kontakt nicht zu verlieren und jetzt einen erfolgreichen Wiederanlauf zu organisieren.  Unter dem Hashtag #AudiTogether zeigt Audi in Zeiten der Corona-Krise zudem weltweit Haltung als Unternehmen. Der Leitsatz "We are in this together" steht dabei für die Zusammengehörigkeit der Marke mit den Mitarbeitern und Audi-Fans über alle Märkte und Social-Media-Kanäle hinweg. Audi Schweiz hat zur Unterstützung in dieser Zeit zwei umfangreiche Hilfsprojekte unter dem Namen "Audi4Heroes" ins Leben gerufen und mit dem Ziel, den Helden des Alltags etwas zurückzugeben. Medizinische Mitarbeitende des Stadtspitals Triemli- und Waid in Zürich konnten einen Heimbring-Shuttle-Service über einen Monat lang täglich zu allen Schichtwechselzeiten, nutzen. Die Chauffeure waren mehr als 100 freiwillige Mitarbeitende der AMAG, sowie Externe, die sich in ihrer Kurzarbeitszeit ehrenamtlich für den Hero Shuttle Service engagierten. Mehr als 900 Heimfahrten konnten somit übernommen werden, um den Heimweg zu erleichtern, wobei das AMAG Team mehr als 2.500 freiwillige Einsatzstunden investierte. Zudem hat Audi Schweiz, zusammen mit der Versteigerungsplattform Ricardo und den Audi Ambassadoren, einzigartige Erlebnisse und wertvolle Lieblingsstücke für einen guten Zweck versteigert. Ricardo.ch – die grösste Auktionsplattform der Schweiz fungierte hierfür als optimale Plattform. Audi Schweiz sammelte durch die Versteigerungen von 20 unbezahlbaren Erlebnissen auf Ricardo 40.000 Franken und darauf sind wir sehr stolz. Grosser Dank gilt all unseren Markenbotschaftern, die sich sofort an unserer Idee beteiligt haben. Dieser Zusammenhalt ist wirklich überwältigend. Die Einnahmen der Auktion waren zugunsten Save the Children um Familien zu unterstützen, die im Gesundheitssystem grossartiges leisten. Die Scheckübergabe vom 40.000 Franken erfolgte bereits am 14. Mai von Dieter Jermann, Brand Director Audi Schweiz an Nina Bissig, Head Corporate Partnership von Save the Children am neuen AMAG Hauptsitz in Cham.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats