Die Meinung der Manager

"In der Imagekommunikation haben sich die Themen deutlich verändert"

   Artikel anhören
Thomas Schwetje, Leiter Marketing & Digitale Services bei Coop
© Coop
Thomas Schwetje, Leiter Marketing & Digitale Services bei Coop
Trotz der Lockerungen hat Covid-19 die Branche fest im Griff. Doch wie geht es weiter? HORIZONT Swiss hat verschiedene Topentscheider um ihre Einschätzungen gebeten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute gibt Thomas Schwetje, Leiter Marketing & Digitale Services bei Coop, sein Statement ab.
Corona hat die Schweizer Wirtschaft schwer gebeutelt. Wie werden sich bei Ihnen die Werbeinvestitionen in 2020 entwickeln?
Unsere Supermärkte waren während des Corona-bedingten Lockdown immer geöffnet. Hier haben wir auch in dieser Zeit bewusst unsere Aktionstätigkeit nicht reduziert. In der Imagekommunikation haben sich die Themen zwar gegenüber der ursprünglichen Planung deutlich verändert, die Budgets konnten wir hier jedoch entsprechend shiften. In der Folge blieben und bleiben die Werbeinvestitionen im Supermarktbereich weitgehend unverändert gegenüber unseren ursprünglichen Planungen.
Bei den Non-Food-Formaten spüren wir hingegen die mehrwöchige von den Behörden verordnete Schliessung. Die fehlende Aktionskommunikation in dieser Zeit wirkt sich daher negativ auf die Werbeinvestitionen 2020 aus, so dass wir hier auch gegen Ende des Jahres wohl deutlich unter unseren ursprünglichen Planungen zurückliegen werden.



Welche Themen sind jetzt und den kommenden Monaten für Sie wichtig?
Viele Schweizerinnen und Schweizer werden ihre Sommerferien in der Schweiz verbringen. In dieser Zeit wollen wir die Kundinnen und  Kunden auch kommunikativ begleiten und den Sommer in der Schweiz thematisieren. Entsprechend konzentrieren wir uns aktuell auf attraktive Angebote und Aktivitäten für die Sommerferien in der Schweiz.
Der HORIZONT Report Schweiz
Sie wollen schon alle Statements der befragten Topentscheider in Auszügen lesen? Sie finden diese im neuen HORIZONT Report Schweiz. Er bietet auf 20 Seiten Informationen, Interviews und Hintergründe zu spannenden Themen in Medien, Marketing und Agenturen. Für die Abonnenten unserer täglichen HORIZONT-Swiss-Newsletter steht die Ausgabe hier zum Download bereit.

Gibt es eine positive Erfahrung, die Sie aus dem Lockdown mitnehmen?
Für mich war besonders eindrücklich, wie eng und unkompliziert Coop und Ihre Tochterfirmen zusammengearbeitet haben. So haben die jeweiligen Werbe- und Kommunikationsmitarbeiter sehr kurzfristig gemeinsame Kampagnen umgesetzt und Medialeistungen untereinander ausgetauscht, je nach dem aktuellen Bedarf. Von dieser Erfahrung werden wir sicher weiterhin stark profitieren. Eine zweite positive Erfahrung ist, wie reibungslos und flexibel die Zusammenarbeit mit unseren Agenturen weiterhin funktioniert hat. Hier bin ich allen Beteiligten äusserst dankbar für die wirklich tolle Zusammenarbeit!
Trotz dieser äusserst positiven Erfahrungen: so reibungslos sich die Zusammenarbeit über Videokonferenzen auch erwiesen hat, so sehr freue ich mich trotzdem auch wieder darauf, mit Mitarbeitern und Kollegen, aber auch mit Agenturen physisch zusammenzutreffen und mich auch persönlich austauschen zu können…und nach dem Launch einer Kampagne oder einer erfolgreichen Marketingmassnahme auch gemeinsam anstossen zu können. Auf Dauer möchte ich diese persönlichen Kontakte keinesfalls missen – auch wenn Video-Sessions auch in Zukunft sicherlich als fester Bestandteil der effizienten Zusammenarbeit bestehen bleiben werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats