Detailhandel

Coop verdient mehr, investiert aber weniger in Werbung

   Artikel anhören
Die Zentrale von Coop
© Coop
Die Zentrale von Coop
Coop hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn um 12,3 Prozent auf 531 Millionen Schweizer Franken gesteigert. Gleichzeitig stagnierte der Umsatz allerdings bei 30,7 Milliarden. Die Werbeausgaben hatte der Detailhändler um 19 Millionen auf 515 Millionen Franken gesenkt. Das geht aus den gestern publizierten Geschäftszahlen hervor.
Die für die Branche vielleicht interessanteste Zahl findet sich auf Seite 38 des Geschäftsberichtes für das vergangene Jahr. Danach hat Coop seine Werbeaufwendungen von 534 Millionen Franken im Jahr 2018 auf 515 im vergangenen Jahr reduziert. Insgesamt lief es für einen der wichtigsten Werbeauftraggeber der Schweiz aber rund. Der Reingewinn kletterte um etwas mehr als 12 Prozent auf 531 Millionen Franken. Der EBIT um 1,3 Prozent auf 782 Millionen Franken.


Aus Sicht des Marketings besonders erfreulich: 2019 haben bedeutend mehr Kundinnen und Kunden den Detailhändler als Einkaufskanal gewählt. So stieg die Kundenfrequenz in den Coop-Supermärkten um 2,5 Prozent. Der Nettoerlös der 931 Supermärkte übertraf mit 10,5 Milliarden das Vorjahr um 0,4 Prozent.

Gleichzeitig bestätigt sich in den Geschäftszahlen der Trend zur Nachhaltigkeit. Der Umsatz mit Bio-Produkten stieg bei Coop um 8,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Franken. Zur Erinnerung: Bis 2025 will der Händler hier die 2-Milliarden-Grenze geknackt haben. Nach den gestrigen Zahlen dürfte das kein Problem sein.


Ohnehin sieht sich das Unternehmen mit seiner Strategie bestätigt: "Mit einem Nachhaltigkeitsumsatz von 4,7 Milliarden bleibt Coop unbestrittene Marktführerin", erklärt Coop. Zugelegt hat der Detailhändler übrigens auch beim Onlinehandel. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Erlös um 16 Prozent auf 2,6 Milliarden Franken.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats