Dentsu Schweiz

CEO Thomas Spiegel hört auf, Patrik Gamryd übernimmt ab November die Führung

Dieses Trio ist so Geschichte: Patrik Gamryd, CEO Isobar Schweiz, Thomas Spiegel, CEO Dentsu Schweiz und Walter Hassler CFO Dentsu Schweiz (v.l.). Gamryd übernimmt den CEO-Posten von Thomas Spiegel, der Dentsu Schweiz auf eigenen Wunsch verlässt
© Dentsu
Dieses Trio ist so Geschichte: Patrik Gamryd, CEO Isobar Schweiz, Thomas Spiegel, CEO Dentsu Schweiz und Walter Hassler CFO Dentsu Schweiz (v.l.). Gamryd übernimmt den CEO-Posten von Thomas Spiegel, der Dentsu Schweiz auf eigenen Wunsch verlässt
Führungswechsel bei Dentsu Schweiz. Thomas Spiegel tritt überraschend auf eigenen Wunsch als CEO zurück. Seinen Posten übernimmt zum 1. November Patrik Gamryd, derzeit CEO der Dentsu-Agentur Isobar Switzerland. Das gab die Agentur gestern Abend bekannt.
Seit 2015 steht Thomas Spiegel an der Spitze der Schweizer Niederlassung des Agenturnetzwerkes. Jetzt will der Manager auf eigenen Wunsch hin zu neuen Ufern aufbrechen und im Schweizer Markt eine neue Aufgabe übernehmen. Sein Nachfolger wird Patrik Gamryd, CEO von Isobar Switzerland. Spiegel wird den Übergangsprozess bei Dentsu Schweiz allerdings noch begleiten.


"Nach mehr als sieben Jahren bei Dentsu Aegis habe ich so viele gute Erinnerungen sammeln dürfen und konnte mit so vielen talentierten, großartigen Menschen zusammenarbeiten. Ich glaube, dass jetzt ein idealer Zeitpunkt für eine neue Herausforderung und ein neues Kapitel für mich und das Schweizer Dentsu-Team ist", erklärt Spiegel in einem Statement. Vor seinem Wechsel in die Schweiz hatte Spiegel drei Jahren lang für Dentsu Aegis in Österreich gearbeitet. In seiner Schweiz-Zeit gestaltete er die Transformation der Agentur und fokussierte sich auf digitale Themen und lokalen Full Service-Gedanken. Es folgten zahlreiche neue Kundengewinne, wie beispielsweise Migros. Das daraus resultierende Wachstum machte Dentsu zum zweitgrössten Medienagentur-Netzwerk des Marktes. Darüber hinaus hat das Netzwerk sein Non-Media-Portfolio durch die Übernahmen von Blue-Infinity und Namics erheblich verstärken können.

Entsprechend gross fällt das Lob von Lars Bo Jeppesen, CEO, Dentsu, Nordics, Central & Eastern Europe, aus: "Thomas war stets eine hoch angesehene und geschätzte Persönlichkeit in unserem Unternehmen. Er nutzte seine digitale Versiertheit und Kompetenz, um uns in der gesamten Schweiz in Richtung Erfolg zu katapultieren. Die Vision, der Antrieb und die Leistungsorientierung von Thomas haben Dentsu nachhaltig gestärkt, sein kollaborativer Führungsstil wurde dabei besonders geschätzt."


Spiegels Nachfolger Patrik Gamryd ist seit Mai 2018 CEO der Isobar Switzerland. Er wird, so heisst es bei der Netzwerkgruppe, seine neue Rolle mit seiner derzeitigen Aufgabe als verbinden. Er verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung, mehr als ein Jahrzehnt hat er davon bei Dentsu verbracht, unter anderem als CEO von Dentsu Schweden. Der Manager, der seine Karriere im Suchmaschinenmarketing begonnen hatte, verfügt über technologisches, Knowhow, besitzt Geschäftssinn und gilt als führungsstark. "Patrik ist einer der intelligentesten und geschäftstüchtigsten Menschen. Er ist genau die richtige Führungspersönlichkeit, wenn es darum geht, auch in Zukunft Unternehmen, Marken und das Leben unserer Kunden durch den kreativen Einsatz von elektronischen Medien und digitalen Formaten zu verändern", sagt Lars Bo Jeppesen. mir
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats