Dentsu-Report

Generation-Z kämpft um Datenhoheit

   Artikel anhören
© Dentsu Aegis
Die jüngste Umfrage des Digital Society Index (DSI) wurde von der globalen Kreativ-, Medien- und CRM-Agentur Dentsu Aegis Network veröffentlicht. Sie zeigt, wie die Gen Z (18-24-Jährige) Massnahmen zur Kontrolle ihrer Daten ergreift und wie diese jungen Menschen neue Erwartungen an Marken für die Zukunft stellen.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie im Überblick

  • Mehr als die Hälfte der Gen Z'ers (58%) trauen Technologieunternehmen nicht über den Weg, weil sie Bedenken haben, wie diese ihre Daten verwenden.
  • Ein Fünftel der 18-24-Jährigen hat im vergangenen Jahr ihre Social-Media-Konten deaktiviert.
  • Fast die Hälfte (43%) hat Schritte unternommen, um die Menge der Daten, die sie online austauschen, zu reduzieren, wie z.B. die Löschung ihrer Suchhistorie oder die Deaktivierung von Geolokalisierungsdiensten.
  • Mehr als ein Drittel (37%) ist der Ansicht, dass soziale Medien einen negativen Einfluss auf den politischen Diskurs in ihrem Land haben, und fast die Hälfte glaubt, dass ihre persönliche Nutzung der Technologien negative Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit und ihr Wohlbefinden hat.
  • Gleichzeitig sind zwei Drittel (62%) optimistisch, dass digitale Technologien zur Lösung der dringendsten Herausforderungen der Welt beitragen werden.
  • Fast drei Viertel (72%) glauben, dass Marken in den nächsten 5-10 Jahren demonstrieren müssen, wie ihr Einsatz von Technologie der Gesellschaft zugute kommt.
Jonas Eliassen, Chief Commercial Officer der Dentsu Media Group Switzerland, sagt, dass sich die Marken in der Schweiz bereits an diese neue Weltrealität anpassen würden: "In der Schweiz sehen wir bereits, wie Marken ein transparenteres und verantwortungsbewussteres Engagement aufbauen wollen, und ich glaube, das liegt zum Teil an unserer Kultur. Die Schweizer Gesellschaft hat hohe Erwartungen an den Datenschutz und dies aufgrund ihrer lokalen Ausrichtung sowie einer Gesetzgebung, die dem Datenschutz grosse Bedeutung beimisst. Die Stadt Zug ist überdies auch eines der Innovationszentren der Welt für Blockchain-Technologien, so dass es auch viele bestehende Lösungen gibt, die die Technologie der dehzentralen Buchführung nutzen, um Vertrauen zu schaffen“.


Eliassen weiter: "Die Gen Z-Daten machen deutlich, dass Marken Vertrauen aufbauen müssen, indem sie wirklich transparent über ihre Datennutzung inforieren oder die Kontrolle vollständig an den Nutzer zurückgeben und klar über ihre gesellschaftlichen Ziele kommunizieren. Es gibt einige verschiedene Szenarien, aber ich denke, wir werden sehen, dass auf der Grundlage einer grossen Marken- und Produkttransparenz mehr anonyme Kundschaften und reichere Erfahrungen aufgebaut werden".

Masaya Nakamura, CEO Solutions bei Dentsu Aegis Network, sagte: "Unsere Umfrage zeigt den digitalen Konsumenten der Zukunft. Sie sind technikbegeistert und übernehmen wieder die Kontrolle über ihre Daten und Online-Aktivitäten, sowohl um sich um ihr Wohlergehen zu kümmern als auch um Bedenken darüber auszuräumen, wie Unternehmen ihre Daten missbrauchen könnten. Sie sind jedoch nach wie vor sehr positiv eingestellt, was die weiteren Auswirkungen der Technologie auf die Gesellschaft betrifft. Die Marken müssen neu bewerten, wie sie Beziehungen zu dieser Kohorte aufbauen, und zwar so, dass bei der Nutzung von Verbraucherdaten Transparenz, Ermächtigung und ein klarer Werteaustausch im Vordergrund stehen. Sie müssen auch sicherstellen, dass sie die Technologie in einer Weise nutzen, die einen breiteren gesellschaftlichen Nutzen bringt, da die Erwartungen an Marken steigen, um hilfreiche Erfahrungen und Lösungen zu schaffen. Gen Z'ers sind Tech-Champions - aber man muss sich ihr Vertrauen erst verdienen".


Zur Studie: Die Digital Society Index-Studie befragte 5.000 Gen Z'ers als Teil einer weltweiten Studie mit 32.000 Personen, die auf dem Höhepunkt der COVID-19-Pandemie durchgeführt wurde. Die globale Erhebung wird ab 2021 auf die Schweiz ausgedehnt.

Über das Dentsu Aegis Netzwerk
Das zur Dentsu-Gruppe gehörende Dentsu Aegis Network besteht aus acht führenden Marken - Carat, dentsu X, iProspect, Isobar, dentsumcgarrybowen, Merkle, MKTG und Vizeum - und wird von seinen Fach-/Multimarkt-Marken unterstützt. Das Dentsu Aegis Network innoviert die Art und Weise, wie Marken für seine Kunden aufgebaut werden, durch seine erstklassige Expertise und Fähigkeiten in den Bereichen Medien, digitale und kreative Kommunikationsdienste. Das Dentsu Aegis Network bietet eine unverwechselbare und innovative Palette von Produkten und Dienstleistungen an. Dentsu Aegis Network hat seinen Hauptsitz in London und ist in über 145 Märkten weltweit mit mehr als 45.000 engagierten Spezialisten tätig. www.dentsuaegisnetwork.com


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats