Denner

Migros-Tochter profitiert von Corona-Krise und schafft 479 neue Arbeitsplätze

   Artikel anhören
Denner Filiale Schaffhausen
© Denner
Denner Filiale Schaffhausen
Davon können andere Branchen wirklich nur träumen. 2020 wächst Denner um 15.7 Prozent und weist einen Nettoumsatz von CHF 3.8 Milliarden aus. Darüber sollte man sich in der Werbe- und Medienbranche ganz besonders freuen. Denn dank der guten Zahlen des Detailhandels brechen die Werbeausgaben nicht noch stärker ein.
Denner entwickelt sich 2020 sogar noch etwas besser als der Markt und knüpft mit einem Nettoumsatz von 3.8 Mrd. und einem Wachstum von 15,7 Prozent an die erfolgreichen Vorjahre an. CHF 3.0 Mrd. und damit ein Plus von 15,6 Prozent entfallen auf die 570 eigenen Filialen. Die 268 Denner Partner Betriebe wachsen bei einem Umsatz von CHF 0.8 Mrd. um 16,2 Prozent. Um dieses Wachstum zu bewältigen, schuf Denner letztes Jahr 479 neue Arbeitsplätze. Denner hat auch im vergangenen Jahr gemäss eigenen Angaben konsequent in die Attraktivität des Sortiments- und Promotionsgeschäftes investiert sowie das feinmaschige Filialnetz mit netto 16 neuen Standorten ausgebaut. Die Denner Mitarbeitenden haben in den anspruchsvollen COVID-Zeiten einen entscheidenden Beitrag zur Sicherstellung der schweizerischen Grundversorgung geleistet. Dieses bemerkenswerte Engagement hat Denner mit Sonderprämien für alle Mitarbeitenden honoriert.





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats