DAB+

Bakom und Scholz & Friends starten Informationskampagne für UKW-Ausstieg

   Artikel anhören
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends
© Bakom
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends
Digitales Radio über DAB+ setzt sich immer mehr durch. Spätestens Ende 2024 werden die UKW-Frequenzen in der Schweiz abgeschaltet. Um die Bevölkerung auf den Umstieg zum digitalen Radioempfang vorzubereiten, hat das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) eine neue DAB+-Informationskampagne lanciert. Die Kosten von rund fünf Millionen Franken für die gesamte Dauer werden aus dem Ertrag der Radio- und Fernsehabgabe bestritten. Begleitung des Umstiegs auf DAB+ Testimonial Figur "Dabsy" erfunden
Bessere Hörqualität, breitere Programmpalette, grösseres Sendegebiet: Dank dieser Vorteile hat die DAB+-Technologie die analogen Ultrakurzwellen (UKW) inzwischen als Standard für das Radiohören in der Schweiz abgelöst. Schon heute ist DAB+ der schweizweit am meisten genutzte Verbreitungsweg für Radioprogramme. Nur noch rund 15 Prozent hören Radio ausschliesslich über UKW.
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends
© Bakom
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends
Um auch diese Hörerinnen und Hörer zu Hause und im Auto zum Umstieg auf den digitalen Empfang zu bewegen, ist am 4. Mai 2020 eine mehrjährige Informationskampagne gestartet. Sie soll das Publikum bei der bevorstehenden UKW-Abschaltung mit Information und Hilfestellung unterstützen. Vorgesehen sind TV- und Radiospots, Social-Media-Aktivitäten, Aussenwerbung, Massnahmen für den Gerätehandel und die Autogaragen sowie der Einsatz eines Helpdesks für die Beratung des Publikums. Die Kampagne wird bis zum Abschluss der UKW-Abschaltung laufen. Die UKW-Sender werden spätestens Ende 2024 abgeschaltet. Die SRG und die Privatradios prüfen gemeinsam eine vorgezogene UKW-Abschaltung. Zur Diskussion steht eine gestaffelte Abschaltung per Mitte 2022 (SRG-Programme) und Anfang 2023 (Privatradios).
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends
© Bakom
Informationskampage zum UKW-Ausstieg von von Scholz & Friends

Information der Bevölkerung als Ziel

Die Zürcher Agentur Scholz & Friends wurde nach einer öffentlichen Ausschreibung mit der Durchführung der Kampagne beauftragt. Die Kosten von rund fünf Millionen Franken für die gesamte Dauer werden aus dem Ertrag der Radio- und Fernsehabgabe bestritten. Die Kampagne profitiert zudem von Gratis-Werbezeit im SRG-Fernsehen und in den Privatradios im Wert von mehreren Millionen Franken.Die Kampagne ist in zwei Phasen aufgeteilt. Die jetzt lancierte Sensibilisierungs-Phase stellt die Vorteile von DAB+ in den Mittelpunkt. Sie wird abgelöst durch die Mobilisierungs-Phase, wenn die Branche einen zeitlich verbindlichen UKW-Abschaltfahrplan bekannt gegeben hat. Für die Phase 1 hat Scholz & Friends ein gewinnendes Testimonial gesucht – und ist fündig geworden. Allerdings nicht im Zuge eines Castings, sondern selbst entworfen. Das freundliche DAB+ Radio «Dabsy» zeigt am eigenen «Leib», welche Vorteile der digitale Radiostandard mit sich bringt.

Voll orchestrierte Kampagne 

Die Kampagne ist voll orchestriert und umfasst TV, Radio, OOH, Content Formate sowie diverse digitale Massnahmen inklusive Social Media und Community Management in den drei Landessprachen. Zudem stehen Autofahrer und Werkstätten speziell im Fokus und werden darum mit individuellen Massnahmen angesprochen.
Auf der Webseite daplus.ch informiert das Bakom über die Vorteile von DAB+.
© Screenshot
Auf der Webseite daplus.ch informiert das Bakom über die Vorteile von DAB+.

Scholz & Friends mit erweitertem Auftrag 

Scholz & Friends Zürich ist im Zuge der Entwicklung und Umsetzung der Kampagne auch für die Bereitstellung und Koordination mehrerer Partner verantwortlich, darunter Call Center, PR, Media und ein Expertenteam für Schulungen rund um das Thema DAB+.


Credentials
Verantwortlich beim BAKOM: Marcel Regnotto (Auftraggeber), Alfred Hostettler (Projektleiter), René Wehrlin (stv. Projektleiter); Verantwortlich bei Scholz & Friends: Luca Stancheris, Maira Weidmann, Aster Loerli, David Fischer, Christian Vosshagen (Kreation), Freyja Hablitz, Victoria Kirsch, Nadine Treml, Paulo Zenz, Véronique Forster, Mathias Rösch, Tobias Händler (Beratung & Strategie); Filmproduktion: Boutiq AG, Marco Fischer, Regie: Marwan Abdulla Issa, Musik und Ton: Bloop, Roland Frei; Mediaagentur: MediaCom Switzerland; PR: Burson Cohn & Wolfe Switzerland
Über das Bakom
Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) nimmt Aufgaben im Bereich der Medien, des Fernmelde- und Postwesens sowie der Informationsgesellschaft in der Schweiz wahr. Es sorgt für eine stabile und fortschrittliche Kommunikationsinfrastruktur, schafft Grundlagen für einen starken Medienplatz Schweiz und koordiniert die Umsetzung der Strategie "Digitale Schweiz". Das Amt bereitet die Entscheide des Bundesrates, des Eidgenössischen Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) vor. Auch auf internationaler Ebene ist das BAKOM tätig.
Über Scholz & Friends
Scholz & Friends gehört mit rund 700 Mitarbeitenden aller Disziplinen zu den führenden Agenturgruppen der DACH Region. Als «Orchester der Ideen»bespielt die Agentur von Standorten in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Zürich alle Instrumente der modernen Kommunikation. Scholz & Friends wurde 2019 in Cannes zur besten deutschen Agenturgruppe ausgezeichnet und als erste Agentur von der ZEIT Verlagsgruppe zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt. Zu den Kunden der Zürcher Agentur zählen u.a. das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), Credit Suisse, energie360°, Rivella, Mastercard, die Neue Zürcher Zeitung, NZZ am Sonntag und Pax Lebensversicherungen. www.scholzandfriends.ch

 

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats