CRO.Swiss

Rendite dank guter Reputation

   Artikel anhören
© zvg
Was seit Jahrzehnten evident ist und in vielen Forschungsarbeiten immer wieder belegt wurde, wird in der Finanzwelt bis heute kaum genutzt: Nämlich, dass eine gute Unternehmensreputation das Verhalten aller Anspruchsgruppen in gewünschter Weise beeinflusst und damit einen positiven Effekt auf einen nachhaltigen Unternehmenserfolg hat. Am dritten digitalen RoundTable von CRO.SWISS diskutierten Experten über die Rolle der Reputation in Zusammenhang mit dem Aktienkurs.

"Vertrauen ist die Grundlage unseres Erfolges", lassen sich Unternehmen häufig zitieren. Betrachtet man den Preis einer Aktie an der Börse, so kann festgestellt werden, dass ein bedeutender Teil des Unternehmenswertes auf Faktoren ausserhalb der Bilanz zurückzuführen ist. Die auf die Reputationsberatung spezialisierte Unternehmung commsLAB AG hat die Berechnung der Reputation für Schweizer Aktien operationalisiert. Daniel Künstle, Geschäftsinhaber und Senior Consultant, hält fest: "Zahlreiche Studien belegen, dass Reputation ein Wertschöpfungsfaktor ist." Diesem Prinzip folgend hat die Finanzboutique Brevalia AG ein Zertifikat auf den täglich neu berechneten "Swiss Reputation Selection Index" aufgelegt, welches monatlich an die neue Allokation angepasst wird. Rasch wird deutlich: Aktien von Firmen mit einer guten Reputation erleiden nicht nur in Krisen deutlich weniger Kursverluste, sondern sie entwickeln sich auch in einem guten Anlageumfeld deutlich besser.

Immaterielle Werte greifen auch in der Krise

Anleger gewähren Unternehmen eine Art Vertrauensvorschuss, der über die Zeit zwar schwanken kann, dennoch als eine Art Risikopuffer fungiert. Beispielsweise hat das Platzen der Dotcom-Blase (2000) sowie die Finanzkrise (2007-2009) zwar sehr viel Vertrauen an den Märkten zerstört, gleichzeitig bestanden auch nach diesen Ereignissen die Preise für viele Aktien aus über 50 Prozent immateriellen Werten. Entsprechend versteht das Rechnungswesen unter Reputation einen immateriellen Firmenwert, der potenzielle Käufer eines Unternehmens dazu veranlasst, einen wesentlich höheren Preis zu bezahlen, als es die materiellen Güter rechtfertigen würden. Die Reputation stellt damit einen strategischen Wettbewerbsvorteil dar.

Gut reputierte Unternehmen performen besser

Bereits seit fünfzehn Jahren berechnet die commsLAB die Reputation der grössten Schweizer Firmen. In einer historischen Simulation konnte dabei nachgewiesen werden, dass dieser Anlageansatz in der Realität funktioniert – sowohl positiv als auch negativ: Es zeigt sich, dass die am besten reputierten Schweizer Unternehmen eine deutlich höhere Aktienperformance erzielen. Pascal R. Bersier, Geschäftsverantwortlicher bei der Brevalia AG, war wesentlich an der Entwicklung des "Swiss Reputation Selection Index" beteiligt und bestätigt: "Langfristige Investitionen in die Aktien von Unternehmen mit einer überdurchschnittlichen Reputation haben langfristig auch eine überdurchschnittliche Rendite zur Folge." Das seit Ende November 2020 erhältliche Produkt "Swiss Reputation Selection Index" wird monatlich an die neue Allokation angepasst. Die Rolle der Emittentin für dieses Zertifikat übernimmt die ZKB. Das Zertifikat ist in der Schweiz für sämtliche Investoren zugelassen.

Über CRO.SWISS

CRO.SWISS bietet im Kerngeschäft eine unabhängige Peer-to-Peer-Kompetenz-Plattform und verbindet damit Reputationsbeauftragte für einen direkten Austausch. Darüber hinaus bietet CRO.SWISS Insights, Events, Services und Visibility. Langfristig wird sich so die Position des CRO im C-Level etablieren können.





Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats