Credit Suisse

Verstärktes Engagement für den Schweizer Sport

   Artikel anhören
© zVg
Die Credit Suisse und die Stiftung Schweizer Sporthilfe gehen zur Förderung des Schweizer Sports eine mehrjährige Partnerschaft ein. Mit diesem Engagement unterstützt die Credit Suisse insbesondere junge Talente in Randsportarten auf ihrem Weg an die Weltspitze und unterstreicht damit ihre Verbundenheit zum Schweizer Heimmarkt.

Die Credit Suisse setzt sich nicht nur für die Elite von heute ein, sondern fördert auch die Leistungsträger von morgen. Als neuer Platin-Partner der Stiftung Schweizer Sporthilfe unterstützt sie deshalb Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg an die internationale Spitze. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf zehn ausgewählten Förderathleten aus der ganzen Schweiz. Diese stehen noch am Anfang ihrer Karriere oder sind in Randsportarten wie Karate, Turmspringen oder Para-Leichtathletik aktiv. Dazu gehören unter anderem die St. Gallerin Nicole Koller, 24-jährig und Mountainbikerin, sowie der 21-jährige Triathlet Sasha Caterina aus dem Kanton Tessin. Im Rahmen ihres Engagements bringt sich die Credit Suisse auch an diversen Veranstaltungen der Schweizer Sporthilfe ein. So beispielsweise an der Verleihung des Nachwuchs-Preises, der wichtigsten Auszeichnung im Schweizer Nachwuchssport, der Soirée Romande, an welcher Nachwuchsathleten aus der Westschweiz geehrt werden, oder am allseits beliebten Super10Kampf.

Nachhaltige Förderung steht im Vordergrund

Als Platin-Partner möchte die Credit Suisse sportliche Hoffnungsträger gezielt und vor allem nachhaltig unterstützen. «Wir sind uns bewusst, wie viel Schweiss und Durchhaltewillen es braucht, um im Sport Topleistungen zu erzielen», erklärt André Helfenstein, CEO Credit Suisse (Schweiz) AG. "Deshalb freuen wir uns sehr über die Möglichkeit, gemeinsam mit der Schweizer Sporthilfe junge Sporttalente auf ihrem Weg an die Spitze aktiv zu fördern, um auch künftig Schweizer Erfolge feiern zu können." Urs Wietlisbach, Co-Präsident der Stiftung Schweizer Sporthilfe, ergänzt: «Die Schweizer Sporthilfe ist stolz, mit der Credit Suisse auf einen starken Partner zählen zu können, der für seinen langfristigen und weitreichenden Beitrag für den Schweizer Sport bekannt ist. Mit dieser Zusammenarbeit werden wir direkten Mehrwert für junge Athleten aus über 70 Sportarten generiere.

Über die Stiftung Schweizer Sporthilfe

Die Stiftung Schweizer Sporthilfe ist eine gemeinnützige Non-Profit-Organisation und eine der wichtigsten Institutionen des Schweizer Sports. Seit über 50 Jahren unterstützt sie Schweizer Sportlerinnen und Sportler auf ihrem Weg an die Weltspitze. Besonders zu Beginn der Karriere sowie in Randsportarten, wo mediale Präsenz, Sponsoren und hohe Preisgelder oftmals ausbleiben, leistet die Sporthilfe einen entscheidenden Beitrag. Mittels individueller Förderbeiträge, Patenschaften und Auszeichnungen hilft sie leistungsorientierten Sporttalenten und deren Familien, finanzielle Herausforderungen zu bewältigen.

Über Credit Suisse

Die Credit Suisse ist einer der weltweit führenden Finanzdienstleister. Unsere Strategie baut auf den Kernstärken der Credit Suisse auf: unserer Positionierung als eines der führenden Institute in der Vermögensverwaltung, unseren ausgeprägten Kompetenzen im Investment Banking und unserer starken Präsenz in unserem Heimmarkt Schweiz. Wir verfolgen bei der Vermögensverwaltung einen ausgewogenen Ansatz mit dem Ziel, sowohl von der grossen Vermögensbasis in den reifen Märkten als auch vom erheblichen Vermögenszuwachs in der Region Asien-Pazifik und anderen Schwellenmärkten zu profitieren, während wir gleichzeitig die wichtigsten entwickelten Märkte mit Schwerpunkt auf der Schweiz bedienen. Die Credit Suisse beschäftigt etwa 49’090 Mitarbeitende. Die Namenaktien (CSGN) der Credit Suisse Group AG, sind in der Schweiz sowie, in Form von American Depositary Shares (CS), in New York kotiert. Weitere Informationen über die Credit Suisse finden Sie unter www.credit-suisse.com.

    stats