Credit Suisse

Christine Graeff kommt von der EZB und wird Kommunikationschefin

   Artikel anhören
Christine Graeff wird bei der Credit Suisse in einer Doppelrolle auftreten
© EZB/Flickr/Adrian Petty
Christine Graeff wird bei der Credit Suisse in einer Doppelrolle auftreten
Noch arbeitet Christine Graeff als Director General Communications für die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt. Doch damit ist bald Schluss. Anfang kommenden Jahres beginnt sie mit neuen Aufgaben bei der Credit Suisse in Zürich.
Graeff arbeitete viele Jahre für die Agentur Brunswick, baute deren Frankfurter Standort auf und war dort zuletzt Partnerin und Geschäftsführerin. Anfang 2013 wechselte sie als Kommunikationschefin zur EZB. Entsprechend den Ethikregeln des Instituts wird die 47-Jährige bis zu ihrem Abschied Ende September keinen Einblick mehr in die Geldpolitik und die Belange der EZB-Bankenaufsicht bekommen.


Am 1. Januar 2021 fängt Graeff in einer Doppelrolle bei der Credit Suisse an: als Group Head Corporate Communications und als Deputy Global Head of Human Resources. Sie wird dort in Sachen Kommunikation an Verwaltungsratspräsident Urs Rohner und CEO Thomas Gottstein und als stellvertretende Personalchefin an Antoinette Poschung, Global Head of Human Resources, berichten.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats