crbasel

Auf Pferdestärken bei der E-Bike-Sicherheit gesetzt

zvg
Die Zahl der E-Bikes nimmt kontinuierlich zu. Viele unterschätzen die latenten Unfallgefahren beim E-Biken. Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung will mit einer Kampagne auf die Gefahren hinweisen und E-Bike-Fahrende sensibilisieren.
crbasel hat für die bfu eine Werbeidee kreiert, die die "Pferdestärken" des E-Bikes ganz ungewöhnlich kommuniziert. F4-Plakate an der Strasse, Inserate in Fachpublikationen sowie ein Social Media-Video zeigen einen verwegenen Cowboy, der mit einem wild gewordenen E-Bike zu kämpfen hat. (www.e-bike.bfu.ch)
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei bfu:

Peter Matthys (Leiter Kampagnen/Marketing), Franziska Leemann, (Marketingmanagerin)

Verantwortlich bei crbasel:

Gabriel Heuberger (CD), Judith Mann (Text), Daniel Roth (Grafik), Thomas Fux, Joëlle New (Beratung)

Film-Produktion:

Maybaum GmbH Laurent Ulrich und Michel Frutig

Foto: bildlich.ch Andrea Campiche
Die bfu engagiert sich schon seit Jahren für die Sicherheit beim E-Bike Fahren. Schliesslich ermöglichen es E-Bikes mit wenig Kraftaufwand hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Das führt zu einem längeren Anhalteweg. Nicht nur die Fahrenden unterschätzen dies, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmenden.
(© zvg )

 



stats