crbasel für Kinderkrebs Schweiz

Film für die Solidaritäts-Kampagne 4von5

Aus Solidarität mit ihrem krebskranken Kind: Auch die Mutter lässt sich die Haare abrasieren.
© zvg.
Aus Solidarität mit ihrem krebskranken Kind: Auch die Mutter lässt sich die Haare abrasieren.
4 von 5 Kindern können heute von Krebs geheilt werden. Dennoch leiden viele noch an Spätfolgen. Und Krebs bleibt die zweithäufigste Todesursache bei Kindern und Jugendlichen. Dafür will crbasel gemeinsam mit Plan B mit einem Spot für Social Media sensibilisieren.

Im emotionsgeladenen Spot lässt sich die Mutter eines krebskranken Kindes aus Solidarität beim Coiffeur den Kopf rasieren. In der Schlussszene kommt das Kind hinzu, und durch die Geste eines High-Fives wird der Zusammenhalt und die gemeinsame Zuversicht simbolisiert. (www.kinderkrebs-schweiz.ch)

Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei Kinderkrebs Schweiz:

Felizitas Dunekamp (Fundraising), Peter Lack (Geschäftsführer)

Verantwortlich bei crbasel:

Gabriel Heuberger (CD), Thomas Schaub (Konzept), Joëlle New, Thomas Fux (Beratung)

Film-Produktion: Plan B, Chris Niemeyer (Regie), Jessica Sonderegger (Produktion)
Um mit vereinten Kräften und in den verschiedenen Bereichen die Situation der Betroffenen und ihren Familien zu verbessern, haben sich im Jahr 2015 diverse Kinderkrebsorganisationen im Dachverband "Kinderkrebs Schweiz" zusammengeschlossen. Kinderkrebs Schweiz ist das Sprachrohr für Behörden und andere Organisationen und vertritt die Interessen von Eltern, Survivors und Ärzten, etwa im Rahmen der Gesetzgebung und der Gesundheits- und Forschungspolitik.

 




stats