Corona-Pandemie

Digital statt analog – Web-App statt Listen

   Artikel anhören
Der 39-jährige Fabian Cancellara hat unter anderem je dreimal die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix gewonnen
© Greg Martin/IOC
Der 39-jährige Fabian Cancellara hat unter anderem je dreimal die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix gewonnen
Baeriswyl Tschanz & Partner, It-Processing und Page Up haben zusammen die Web-Applikation get-entry.ch entwickelt. Sie soll die Registrierung von Personen zwecks Rückverfolgung auf Veranstaltungen und in Gastronomiebetrieben vereinfachen. Markenbotschafter ist Fabian Cancellara.
Die drei Berner ICT-Unternehmen wollen ihr Produkt Restaurants, Bars, Clubs, Sport- und Messeveranstaltern sowie weiteren möglichen Veranstaltern in der Schweiz andienen. Im Fokus stehen dabei die Sicherstellung korrekter Personendaten und die Wahrung des Datenschutzes. Cancellara, die Kongress + Kursaal Bern AG und das Kunsthaus Interlaken unterstützen die Lösung.


Ein Clou der Applikation: Sie muss nicht auf dem Smartphone installiert werden. Ihr Herzstück ist den Entwicklern zufolge die Generierung eines QR-Codes, der persönlichen "Entry-ID", die die Benutzer beim Besuch eines Anlasses auf dem Handy oder ausgedruckt zusammen mit einem amtlichen Ausweis vorweisen müssen. Die persönliche "Entry-ID" sei danach mehrmals und schweizweit einsetzbar. Die Registration auf get-entry.ch erfolge einmalig, und die Daten würden direkt nach dem Registrationsprozess unwiderruflich gelöscht. Nur beim tatsächlichen Besuch einer Lokalität oder einer Veranstaltung und mit Vorweisen des QR-Codes werden die Daten laut den Unternehmen für 14 Tage gespeichert. Dem Betreiber würden vor Ort nur Vor- und Nachname sowie Geburtsdatum angezeigt, damit diese mit dem amtlichen Ausweis überprüft werden können. Die weiteren Daten – Postleitzahl, Ort, Mailadresse und Handynummer – sehe der Betreiber nicht. Das Geburtsdatum werde nur für die Kontrolle mit dem amtlichen Ausweis angezeigt, jedoch im Anschluss nicht gespeichert.

In einer Medienmitteilung empfiehlt der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg den Einsatz von get-entry.ch: "Wir unterstützen technische Lösungen, welche die Erhebung korrekter Personendaten sicherstellen und mithelfen, die Bevölkerung mit einem lückenlosen Contact Tracing zu schützen." Für Besucher ist get-entry.ch kostenlos. Für Veranstalter erfolgen pro erfasstem Datensatz folgende monatlichen Abrechnungen: bis 2500 Eintritte/Monat 0,30 CHF pro Eintritt und von 2501 bis 5000 Eintritte/Monat 0,20 CHF pro Eintritt. Ab 5001 Eintritte/Monat wird auf Offertbasis abgerechnet.


Für die Applikation haben die drei beteiligten Unternehmen Fabian Cancellara als Markenbotschafter gewonnen. Der Olympiasieger und heutige Organisator des Radsport-Events Chasing Cancellara meint, dass die Lösung optimal in die Schutzkonzepte der unterschiedlichen Sportverbände im Spitzen- wie auch im Breitensport passe.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats