Corona-Pandemie

Coop und Migros verkaufen Mundschutzmasken

   Artikel anhören
Diesen Mundschutz verkauft Coop seit Freitag im Onlinestore
© Coop
Diesen Mundschutz verkauft Coop seit Freitag im Onlinestore
Coop und Migros verkaufen Mundschutzmasken. Bereits seit gestern bietet Coop im Onlineshop eigene Gesichtsmasken an. Ab kommenden Montag erweitert das Unternehmen wie Wettbewerber Migros das Portfolio um die Hygienemasken, die der Bund den Detailhändlern für eine Anschubversorgung zur Verfügung stellt.
Zwar gibt es in der Schweiz keine allgemeine Maskenpflicht - anders als etwa im angrenzenden Baden-Württemberg, wo der Mundschutz ab Montag beim Einkaufen Pflicht ist - aber in manchen Branchen wird das Tragen von Masken zum Schutzkonzept gehören. Dazu zählen etwa Coiffeure oder Physiotherapeuten. Die Nachfrage nach Hygienemasken wird, davon gehen Experten aus, daher steigen. Deshalb spielen die Detailhändler bei der Versorgung der Schweizerinnen und Schweizer eine zentrale Rolle. Neben Aldi und Lidl verkaufen ab Montag daher auch Coop und Migros die begehrte Schutzausrüstung.


Coop fährt dabei zweigleisig. Zum einen bietet das Unternehmen seit gestern eigens beschaffte Gesichtsmasken online zu einem Preis von 39.90 Schweizer Franken an. Das teilt das Unternehmen auf Anfrage von HORIZONT Swiss mit.

Die Box enthält 50 Exemplare und kann über coop@home bestellt werden. Die Abgabe der Masken, die aus China stammen, ist auf eine Packung pro Bestellung begrenzt. Ab Montag bietet der Detailhändler zudem in ausgewählten Verkaufsstellen Mundschutzmasken zum Kauf an, die aus den Beständen des Bundes kommen. Auch hier gilt dass, der Verkauf limitiert wird, um eine möglichst grosse Teile der Bevölkerung mit Mundschutzmasken zu versorgen. Pro Einkauf können Kundinnen und Kunden einen Karton erhalten.


Kommuniziert wird das Angebot aktuell vor allem über PR. Zudem sind die eigenen Masken sehr sichtbar im Onlinestore platziert.
Die Masken sind im Onlineshop gut sichtbar
© Coop/Screenshot
Die Masken sind im Onlineshop gut sichtbar
Ähnliches ist bei Migros zu hören. Der Grossverteiler verkauft ab Montag ebenfalls Hygienemasken, die aus Armeebeständen stammen. Gleichzeitig ordert der Detailhändler zusätzlich weitere Ware von seinen Lieferanten. "Die Masken sind vorerst in beschränkter Zahl in grösseren Filialen beim Kundendienst sowie online bei galaxus.ch und doitgarden.ch erhältlich", heisst es auf Anfrage bei Migros. Insgesamt werden die Masken in etwa 100 Filialen angeboten.
Der Verkauf der Masken kommuniziert die Migros vor allem über die Website
© Migros / Screenshot
Der Verkauf der Masken kommuniziert die Migros vor allem über die Website
Hier kosten 20 Masken 19.70 CHF, bei der Online-Bestellung enthält die Packung 50 Exemplare, der Preis liegt bei 39.90 CHF. Wie bei Coop ist der Verkauf auf eine Packung pro Person beschränkt. Die Verfügbarkeit könne, laut Migros, nicht garantiert werden. "Wir sind aber bestrebt, in den kommenden Tagen und Wochen stets zusätzliche Masken einzukaufen", erklärt der Händler weiter. Auch hier spielt vor allem die eigene Website eine wichtige Rolle bei der Kommunikation. mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats