Corona-Pandemie

Aldi Suisse und Caritas Schweiz starten Spendenaktion

   Artikel anhören
Aldi Suisse und Caritas starten Spendenaktion
© Aldi Suisse
Aldi Suisse und Caritas starten Spendenaktion
Gemeinsam wollen Aldi Suisse und Caritas Schweiz Familien helfen, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie leiden. Die beiden Partner starten heute eine einmonatige Spendenaktion. Die Kunden können mittels Twint kontaktlos und an der Kasse per EC-Karte einen Betrag spenden.
Es zeichnet sich ab, dass die Schweizerinnen und Schweizer noch länger unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden werden. Neben älteren Menschen sind vor allem Familien betroffen. Diese will Aldi Suisse unterstützen. Der Detailhändler startet heute gemeinsam mit Caritas Schweiz eine Spendenaktion.


Die beiden Partner arbeiten nicht das erste Mal zusammen. Seit 2012 unterstützt Aldi das Hilfswerk der Caritas in der Schweiz im Kampf gegen Armut. "Caritas Schweiz setzt sich laufend, aber vor allem gerade in der Krise, intensiv für Armutsbetroffene und Familien in prekären Lebenssituationen ein. Damit wir jenen, die schon vor dem Corona-Virus am Existenzminimum lebten, gerade in dieser belastenden Situation wirksam helfen können, möchten wir gemeinsam einen Beitrag leisten", sagt Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse.
Aldi Suisse und Caritas starten Spendenaktion
© Aldi Suisse
Aldi Suisse und Caritas starten Spendenaktion
Die Kunden können beim Einkauf einfach einen Betrag mit der mobilen App Twint oder mit der EC-Karte an der Kasse spenden. Die Hilfsaktion läuft bis Ende. Die bis dahin eingesammelten Spenden kommt über das Notfall-Netzwerk der Caritas den Bedürftigen zugute. Gleichzeitig wird Aldi den Betrag bis 50.000 Schweizer Franken verdoppeln und in Form von Einkaufsgutscheinen an Familien, die besonders vom Corona-Virus betroffen sind, verteilen. mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats