Corona-Krise

TX Group rechnet mit Umsatzeinbruch von 20 Prozent

   Artikel anhören
TX Group
© zVg
TX Group
Die TX Group rechnet für das erste Halbjahr 2020 mit einem Umsatzrückgang gegenüber Vorjahr von rund 20 Prozent. Dies, weil die Werbeerträge im laufenden Jahr eingebrochen sind, wie der Medienkonzern in einer Mitteilung schreibt.
Besonders vom anhaltenden Werberückgang betroffen sind die Tages- und Sonntagstitel von Tamedia, die Pendlerzeitungen von 20 Minuten sowie die Werbevermarkterin Goldbach. TX Group rechnet nun im ersten Halbjahr 2020 gegenüber Vorjahr mit einem prognostizierten Umsatzrückgang für alle ihre konsolidierten Unternehmen von rund 20 Prozent. In der ersten Einschätzung per Mitte April wurde ein Minus in der Grössenordnung von 10 bis 15 Prozent angenommen.


Über die TX Group
Die TX Group bildet ein Netzwerk von digitalen Plattformen, das den Nutzerinnen und
Nutzern täglich Informationen, Orientierung, Unterhaltung und Hilfestellungen für den
Alltag bietet. Unter dem Dach der TX Group agieren vier eigenständige Unternehmen: TX Markets umfasst die digitalen Rubrikenplattformen und Marktplätze; Goldbach steht für die Werbevermarktung in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich; 20 Minuten ist das Unternehmen für die Pendlermedien in der Schweiz und im Ausland; Tamedia führt die bezahlten Tages- und Wochenzeitungen und Zeitschriften in die Zukunft.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats