Corona-Krise

Pressekonferenzen des Bundes werden neu live in Gebärdensprache übersetzt

   Artikel anhören
Es gibt weltweit über 130 Gebärdensprachen. Und es gib auch Dialekte. Alleine in der Schweiz sind es 12. Auf Bitte des Schweizer Gehörlosenbund werden alle Pressekonferenzen des Bundes live in die Gebärdensprache übersetzt.
© Screenshot YouTube
Es gibt weltweit über 130 Gebärdensprachen. Und es gib auch Dialekte. Alleine in der Schweiz sind es 12. Auf Bitte des Schweizer Gehörlosenbund werden alle Pressekonferenzen des Bundes live in die Gebärdensprache übersetzt.
Täglich erscheinen neue Informationen zum Coronavirus. Aber: Verstehen das auch alle? Besonders Menschen mit einer Hörbehinderung können der schriftlichen und gesprochenen Informationsflut oft nicht folgen. Der Gehörlosenbund hat aus diesem Grund beim Schweizer Fernsehen und beim Bund interveniert. Mit Erfolg!
Die aktuellen Pressekonferenzen des Bundes werden in allen drei Landes-Gebärdensprachen live übersetzt und seit dem 17. März stehen auf der BAG-Seite ebenfalls Informationen in Gebärdensprache sowie in leichter Sprache zur Verfügung. Dies kommt nicht nur gehörlosen Menschen zu Gute, sondern allen, die Mühe haben, schwierige Sätze zu verstehen.
Gerade jetzt sei es wichtig, dass alle Menschen den gleichen Zugang zu Informationen erhalten, schreibt Harry Witzthum, Geschäftsleiter Schweizerischer Gehörlosenbund SGB-FSS. Hier können Sie den Gehörlosenbund mit einer Sofortspende unterstützen. 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats