Contexta

Kranke müssen nicht verzagen, können sie doch CSS fragen

   Artikel anhören
© zvg
Die neue Kampagne der CSS-Versicherung kündigt eine neue Ära an und bewahrt gleichzeitig, was die Marke die letzten sieben Jahre über so erfolgreich gemacht hat.
Die CSS-Versicherung tritt künftig nicht nur als reine Zahlstelle im Gesundheitswesen auf, sondern positioniert sich als "Gesundheitspartner" für ihre Kunden. Dafür hat die CSS-Versicherung ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot optimiert und ausgebaut. Beispielsweise mit myGuide, einem digitalen Ratgeber, der Krankheitssymptome prüft und eine Empfehlung erteilt, ob ein Arztbesuch oder die Hausapotheke angesagt ist.
Für den Ära-Auftakt hat die Berner Kommunikationsagentur Contexta, welche die Marke seit über sieben Jahren begleitet, eine neue Kampagne entwickelt. Der Markenclaim "Ganz persönlich." bleibt bestehen. Neu ist, dass die CSS und ihre Kunden nicht nur menschliche Werte, sondern auch eine Lebenswelt und vor allem die ganz persönlichen Krankheitsdaten teilen. Denn die CSS erfährt so mehr über den Gesundheitszustand ihrer Kunden, als manchen lieb sein dürfte. Letzteres wird aber nicht thematisiert.
© zvg
Wer für die neue Kampagne zuständig ist:

Verantwortlich bei CSS: Reto Schertenleib (Leiter Marketing Communications)



 
Verantwortliche Agentur: Contexta. Produktion: Stories, Zürich. Director: Jonathan Barber. 

Foto: Olaf Blecker. Tonstudio: Covermedia, Basel. Media: Mediaschneider Bern.

Die crossmediale Kampagne, die am 3. September 2018 startete, wurde in engster Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunden entwickelt. "Die Marke hat uns bei der Entwicklung der neuen Unternehmensstrategie entscheidend geleitet. Für uns ist klar, dass nun auch die Kommunikation einen wichtigen Teil zur Erreichung der Unternehmensziele beiträgt", sagt Reto Schertenleib, Leiter Marketing Communications der CSS Versicherung. "Die enge Kooperation mit der Agentur war dafür zentral."
© zvg
stats