CH Media

Aboservices werden an NZZ-Mediengruppe und ASMIQ AG ausgelagert

© zVg.
CH Media hat sich im Rahmen einer strategische Neuausrichtung der Abonnementen-Betreuung für ein Outsourcing mit etablierten Call Center-Lösungen entschieden. Ab dem 1. Oktober 2019 werden in drei Phasen sämtliche Aboservices der CH Media-Titel an die NZZ-Mediengruppe und an die ASMIQ AG übertragen.
Mehr zum Thema
CH Media

Pascal Scherrer, André Moesch und Florian Wanner übernehmen neue Aufgaben

Stark schwankende Volumina, steigende Anforderungen auf Grund der Digitalisierung und verändertes Kundenverhalten erfordern eine strategische Neuausrichtung der Abonnementen-Betreuung. Deshalb hat sich CH Media für ein Outsourcing mit etablierten Call Center-Lösungen entschieden, was ihr künftig mehr Flexibilität und schnellere Innovations-Zyklen bietet.


Bereits ab dem 1. Oktober 2019 erbringt die ASMIQ AG den First Level-Support für die St. Galler und Luzerner Titel sowie der Titel der NZZ-Mediengruppe. Per Januar 2020 übernimmt die ASMIQ AG in Olten, eine Tochtergesellschaft der Post, zusätzlich sämtliche Abodienstleistungen für CH Media im Bereich der Anzeiger und Zeitschriften. In einer dritten Phase werden im Verlauf von 2020 zudem sämtliche Abodienstleistungen der Tageszeitungen der CH Media von der NZZ-Mediengruppe bezogen, wobei diese die einfachen Geschäftsfälle ebenfalls an die ASMIQ AG auslagert.

Sämtliche betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten von der ASMIQ AG respektive der NZZ-Mediengruppe ein Angebot für eine Anschlusslösung. Damit sind Kontinuität und der Erhalt des Know-Hows sichergestellt.
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats