Case #homemadeschadenskizze

80.000 Landing Page-Besucher in einem Monat

   Artikel anhören
Unter den mehr als 600 eingereichten Zeichnungen wurden 14 Gewinner ermittelt
© zVg
Unter den mehr als 600 eingereichten Zeichnungen wurden 14 Gewinner ermittelt
Im April hatte der Versicherungskonzern Mobiliar unter dem Motto "Auflockerung im Lockdown" dazu aufgerufen, grosse und kleine Schadensgeschichten in eigenen Skizzen zu illustrieren. Die Aktion generierte laut Jung von Matt/Limmat - außer einer Menge Zeichnungen - viel Online-Buzz für das Unternehmen.
Während der Lockdown-Zeit waren die Schweizer Kinder mehrheitlich zu Hause, viele Berufstätige waren im Home Office. Diese Phase nutzten die Mobiliar und die Agetur JvM/Limmat, um die Aktion "Homemade-Schadenskizzen" ins Leben zu rufen. Unterstützt wurden sie dabei von Ringier.


Mit Hilfe eines einfachen Tutorials wurden die Zeichner dazu aufgefordert, echte oder erfundene Schadensgeschichten im typischen Mobiliarstil zu zeichnen und an die Mobiliar zu senden. Mit Bleistift und gutem, altem "Hüüslipapier" entstanden so mehr als 600 Schadenskizzen. Unter den besten eingereichten Skizzen wurden Gutscheine für das lokale Gewerbe verlost, das so gleichzeitig Unterstützung bekam. Auf Social Media und Kanälen von Ringier wie "Blick" und "Schweizer Illustrierte" interpretierten Schweizer Prominente wie Baschi, Anna Rossinelli, Matthias Sempach und diverse Influencer eingereichte Schadenskizzen.

Das Ergebnis der Kampagne #homemadeschadenskizze: Die Landing Page registrierte innerhalb von vier Wochen mehr als 80.000 Besuche. Die Besucher verbrachten insgesamt etwa 16.000 Minuten auf der Mobiliar-Website.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats