Bricks & Stripes

Lego und Adidas spielen im Marketing-Doppel

   Artikel anhören
© Screenshot LinkedIn-Video
Legos Partnership-Marketing ist ein Hingucker und Benchmark erster Güte. Vor wenigen Tagen lancierte der grösste Spielwarenkonzern der Welt eine Zusammenarbeit mit Möbel-Gigant Ikea. Heute Morgen nun ist auf LinkedIn ein Videoteaser zu sehen, der ein gemeinsames Projekt mit Adidas ankündigt.
Worauf die Zusammenarbeit der beiden globalen Consumer Brands Lego und Adidas genau hinausläuft, bleibt vorerst ein Geheimnis. Schliesslich ist im auf LinkedIn geposteten Video ein Geschenkpaket zu sehen, das sich öffnet, ohne aber zu sehen, was sich darin genau befindet. Ein Lego-Schuh? Adiletten vielleicht, die beim Aufräumen im Kinderzimmer vor kleinen Blessuren der Fusssohle schützen? Naheliegender scheint eine Adidas-Edition mit Lego-Designelementen. Darauf deuten einige Videosequenzen hin. Was auch immer die beiden Marken aus dem Paket zaubern werden, Fakt ist, Lego bietet besten Anschauungsunterricht in der Disziplin des Brand Relationshipmarketings. Eine  Karte im Spiel um Aufmerksamkeit, die Unternehmen noch viel zu selten spielen. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Im Social Media Zeitalter lassen sich so die Communities zweier Brands in einer Kampagne vor den Werbewirkungskarren spannen. Adidas und Lego, das passt doch...





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats