Branding vom Feinsten

Lindt Home of Chocolate feierlich eröffnet

   Artikel anhören
Das Lindt Home of Chocolate öffnet am 13. September 2020 seine Tore für Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt
© MICHEL JAUSSI
Das Lindt Home of Chocolate öffnet am 13. September 2020 seine Tore für Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt
Die Lindt & Sprüngli Aktie hat sich seit 1990 von unter 10'000 auf über 80'000 Franken steigern können. Dazwischen liegen Jahre guter Entscheide und exzellenter Arbeit. Das neue Lindt Home of Chocolate setzt ein nächstes Zeichen. Hinter dem einzigartigen Schokoladenkompetenzzentrum mit interaktivem Museum, Forschungsanlage, Schauproduktion und vielen weiteren Highlights, steckt die Lindt Chocolate Competence Foundation. Gestern enthüllten Bundesrat Ueli Maurer, Stiftungsratspräsident Ernst Tanner und Markenbotschafter Roger Federer das Herzstück des neuen Lindt Home of Chocolate – den über 9 Meter hohen Schokoladenbrunnen.

Highlight der Eröffnung ist die Enthüllung des Schoggibrunnens

In einer beindruckenden Zeremonie brachten die Protagonisten einen goldenen Vorhang zu Fall und legten begleitet von Konfettiregen den über 9 Meter hohen spektakulären Schokoladenbrunnen im Eingangsbereich frei. „Der Schokoladenbrunnen ist das Herzstück des Lindt Home of Chocolate und in seiner Form eine Hommage an die weltweit beliebte und bekannte Lindor Kugel“, erklärte Ernst Tanner. Auch die berühmten Maîtres Chocolatiers durften in der epischen Choreographie nicht fehlen.

Reise durch die Welt der Schokolade

So umfasst das Lindt Home of Chocolate neben der Forschungsanlage mit Schauproduktion auch eine 1500 Quadratmeter grosse Ausstellung, die Besucher auf eine Reise in die Welt der Schokolade einlädt. Diese lädt Besucher zunächst auf eine Kakaoplantage in Ghana. Danach begeben sich kleine und grosse Schokoladenfans auf Zeitreise zur Geschichte der Schokolade und wandern auf den Spuren der Schweizer Pioniere. Auch Geheimnisse der Schokoladenproduktion werden gelüftet. Nach spannenden Fakten rund ums Thema Schokolade warten am Schluss der Tour zahlreiche Meisterwerke im Degustationsraum, die darauf warten probiert zu werden.
Stiftungsratspräsident Ernst Tanner und Markenbotschafter Roger Federer in der neuen Chocolateria des Lindt Home of Chocolate in Kilchberg, Schweiz
© ALEXANDRA WEY
Stiftungsratspräsident Ernst Tanner und Markenbotschafter Roger Federer in der neuen Chocolateria des Lindt Home of Chocolate in Kilchberg, Schweiz

Forschungsanlage «Pilot Plant»

Nach mehr als drei Jahren Planungs- und Vorbereitungszeit konnte die Forschungsanlage „Pilot Plant“ bereits zu Beginn des Jahres 2020 erfolgreich starten. Sie vereint maximale Flexibilität und Funktionalität mit höchster Ausführungsqualität und ist für Schokoladenhersteller und Forschungsinstitute sowie Hochschulen verfügbar. Dort können auf kleinem Massstab Rezepturen weiterentwickelt werden und Optimierungen in den Produktionsabläufen und Verfahrenstechnologien simuliert werden, die für die Schokoladenindustrie insgesamt von Bedeutung sind. Ausserdem bietet sie eine optimale Infrastruktur für Branchenspezifische Aus- und Weiterbildung von Fachkräften.
Die einzigartige Forschungsanlage „Pilot Plant“ mit Schauproduktion im neuen Lindt Home of Chocolate
© ALEXANDRA WEY
Die einzigartige Forschungsanlage „Pilot Plant“ mit Schauproduktion im neuen Lindt Home of Chocolate

Grösster Lindt Shop, erstes Lindt Café

Zusätzlich bietet das Lindt Home of Chocolat den grössten Lindt Chocolate Shop der Welt, das erste Lindt Café der Schweiz sowie eine Chocolateria für Schokoladenkurse, die allesamt von der lokalen Tochtergesellschaft Lindt & Sprüngli Schweiz AG betrieben werden.
Im Lindt Home of Chocolate befindet sich das erste Lindt Café der Schweiz
© LINDT&SPRÜNGLI
Im Lindt Home of Chocolate befindet sich das erste Lindt Café der Schweiz
Im Lindt Home of Chocolate befindet sich die weltweit grösste Lindt Chocolate Boutique auf einer Fläche von 500 Quadratmetern
© LINDT&SPRÜNGLI
Im Lindt Home of Chocolate befindet sich die weltweit grösste Lindt Chocolate Boutique auf einer Fläche von 500 Quadratmetern

Die Vision des Ernst Tanners

Ernst Tanner, Baumeister des Lindt & Sprüngli Erfolges, langjähriger CEO, heutiger VR-Präsident und Stiftungsratspräsident
© Hürlimann
Ernst Tanner, Baumeister des Lindt & Sprüngli Erfolges, langjähriger CEO, heutiger VR-Präsident und Stiftungsratspräsident
Das Schokoladenmuseum ist das Hauptprojekt der gemeinnützigen Stiftung und stellt eine umfassende Informationsplattform für die breite Öffentlichkeit dar. „Das Lindt Home of Chocolate soll zur langfristigen Sicherung des Schokoladenstandorts Schweiz wie auch zur Wissensvermittlung rund um das Thema Schokolade in der gesamten Industrie beitragen“, so die Vision von Ernst Tanner, Stiftungsratspräsident der Lindt Chocolate Competence Foundation.

Architektur-Duo aus Basel

Die Pläne für das Bauwerk stammen von den renommierten Basler Architekten Christ & Gantenbein. Das moderne Design bildet ein prägnantes Gegengewicht zum historischen Lindt&Sprüngli Fabrikgebäude aus dem Jahr 1899 und bettet sich perfekt in die bestehende Umgebung in Kilchberg ein. Im Innern weist das dreistöckige Gebäude eine atemberaubende Gestaltung auf: Runde Treppenaufgänge, Brückenpassagen und imposante Oberlichter in der Decke verleihen dem Bauwerk besondere Eleganz.
Die Architekten des "Home of Chocolate" Emanuel Christ (links) und Christoph Gantenbein von Christ & Gantenbein Architekten.
© Hürlimann
Die Architekten des "Home of Chocolate" Emanuel Christ (links) und Christoph Gantenbein von Christ & Gantenbein Architekten.

Grosse Investition

Mehr als 100 Millionen Schweizer Franken flossen in dieses Schokoladenkompetenzzentrum. Die neue Attraktion soll für jährlich 350‘000 in- und ausländische Schokoladenfans ein spannendes Ausflugsziel in unmittelbarer Nähe und bester Anbindung zu Zürich werden.



Lindt Chocolate Competence Foundation
Die 2013 gegründete Lindt Chocolate Competence Foundation hat zum Ziel, den Schokoladenstandort Schweiz langfristig zu sichern und die Schweizer Schokoladenkompetenz weiter zu verankern. Sie widmet sich unter anderem der Aufgabe der branchenspezifischen Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und der Förderung des Nachwuchses. Als Hauptprojekt stellt die Stiftung ein Schokoladenmuseum als interaktive In-formationsplattform zum Thema Schokolade für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung.

 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats