Branders Group

Für Walo ein Rebranding mit klarer Basis kreiert

   Artikel anhören
© zvg
Aufgrund ihrer über 100 Jahre gewachsenen Organisationsstruktur treten die Submarken und Tochtergesellschaften des Bauunternehmens Walo Bertschinger AG inhaltlich und visuell unterschiedlich auf. Um Walo als Marke langfristig zu stärken, entwickelte Branders nun eine konsequente Unternehmensmarkenstrategie – als Basis eines einheitlichen Wertesystems und einer gemeinsamen Vision.

© zvg
Das neue Designsystem ist auf dem quadratischen Logo aufgebaut. Als Akzent taucht das kleine gelbe Quadrat im Imagebereich genau dort auf, wo Walo vor Ort ist oder schon ihre Spuren hinterlassen hat – gleich einer Trademark, die sie dort als Bauunternehmen gesetzt hat. So lenkt der Walo-Akzent den Fokus auf die Bauwerke und ist zugleich Fundament, Baustein und Qualitätssiegel.
© zvg
Über Walk
Die Walo Bertschinger AG, 1917 in Zürich gegründet, ist ein international tätiges Bauunternehmen und wird in vierter und fünfter Generation in Familienhand geführt. Mit über 2.500 Mitarbeitenden ist die Walo-Unternehmensgruppe in Sparten wie Tief- und Hochbau, Boden- und Sportbelägen, Damm und Deponiebau, Immobilienentwicklung, Wasser-, Gleis- und Strassenbau tätig.
Das ikonographische Walo-Logo wird einem sanften Redesign unterzogen und seine Lesbarkeit durch minime Anpassungen verbessert; zudem ist es nun – wie in der heutigen digitalen Welt unabdingbar – responsiv.
© zvg
Die neue Bildwelt präsentiert sich auf Image- und auf Produktebene monumental und eindrücklich. Die Bilder heroisieren die Arbeit von WALO, rücken sie in den Fokus und zeigen spannende Winkel, breite Horizonte, klare Tiefenschärfe und grosse Weite. So werden Walos Weitsicht und ihre Haltung, über die Dinge hinaus zu denken, wirkungsvoll dargestellt. Kühle und monochrome Farben verleihen dem Walo-Gelb besondere Leuchtkraft. Auf Imageebene werden vor allem Personen in naher Direktansichtund plakative Landschaften abgebildet, auf Produktebene öffnet sich der Kamerawinkel in die Weite und zeigt Menschen bei ihrer Arbeit. Hier ist die Reduktion gesucht; Räume werden sehr grafisch und von der Architektur geprägt gezeigt.
© zvg
Die neue Typografie basiert auf dem Raster des Quadrats. Auch das Printmedienkonzept und die darin auftauchenden Bilder sind vom Aufbau auf dem Quadrat bestimmt.
© zvg
© zvg


stats