Bonfire

Andreas Mazzone wird Geschäftführer bei Zermatts Digitaldienstleister

   Artikel anhören
Andreas Mazzone
© zVg.
Andreas Mazzone
Digitale Projekte für die Destination Zermatt – Matterhorn umsetzen: Das ist das Ziel der im Juni 2018 gegründeten Bonfire AG. Neuer Geschäftsführer des Digitaldienstleisters, der jeweils zu 50 Prozent den Zermatt Bergbahnen und Zermatt Tourismus gehört, wird Andreas Mazzone.

Der bisherige Projektleiter ist per 1. August für die Digitalisierung der Destination Zermatt – Matterhorn verantwortlich. Dazu gehören die Lancierung der Matterhorn-App und eines elektronischen Meldewesens sowie künftige Projekte wie Destinationsgutscheine oder ein destinationsübergreifendes Tischreservationssystem.



Mazzone übernimmt das Amt von Stefan Linder, der bereits vor einiger Zeit seine Absicht bekanntgab, sich auf die strategische Ebene zurückzuziehen. Er steht dem Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung jedoch weiterhin als externer Berater zur Verfügung. Mazzone ist seit April 2019 bei der Bonfire AG als Projektleiter tätig. Davor sammelte der gebürtige Zermatter Erfahrungen bei Ernst & Young in Zürich und war dort unter anderem Mitglied des Digital-Hub im Bereich Assurance.

Seit der Gründung des Unternehmens vor etwas mehr als einem Jahr sind die verschiedenen Projekte schnell gewachsen. So wird beispielsweise die Matterhorn-App, die innerhalb von acht Monaten bereits über 60.000-mal heruntergeladen wurde, stetig weiterentwickelt. "Weil die Projekte an Fahrt aufgenommen haben, stocken wir nun unser Team auf", so Andreas Mazzone. Ausgeschrieben sind zurzeit Stellen als Junior Projektmanager/in sowie als Praktikant/in.


stats