Blick und Ochsner Sport

"26 Summits" startet in die zweite Runde

   Artikel anhören
Gebirgsstock Schrattenfluh "26 Summits"
© Ringier
Gebirgsstock Schrattenfluh "26 Summits"
Die schweizweite Wanderkampagne "26 Summits" von Blick und OCHSNER SPORT startet heute Dienstag, 27. April in die zweite Runde. Nach einer erfolgreichen ersten Durchführung in 2020 animiert die crossmediale Kampagne Schweizerinnen und Schweizer wieder, die Bergwelt im eigenen Land zu erkunden – neu mit zusätzlichen Gipfeln und Routen, einem Ranking auf der Webseite und einem eigenen "26 Summits Day".

Blick und OCHSNER SPORT möchten mit der Kampagne "26 Summits" die Schweizerinnen und Schweizer auch dieses Jahr auf spielerische Art in die Berge schicken, heisst es in der Mitteilung. Ab heute Dienstag, 27. April können sich Interessierte unter 26summits.ch registrieren und mit der Herausforderung beginnen, 26 Schweizer Gipfel zu erklimmen. Das Wanderangebot ist mit neuen Bergspitzen und zusätzlichen Trailrunning- sowie Familien-Routen angereichert.

"Wir freuen uns sehr, diesen Weg mit OCHSNER SPORT weiterzugehen", sagt Minara Mathys, Leiterin New Business & Sport der Blick-Gruppe. "Mit ‹26 Summits› haben wir in der ersten Durchführung die Schweiz bewegt: Auf Instagram hat sich eine grosse Community unter dem Hashtag #26Summits gebildet, über 40'000 Codes auf Gipfel-Schildern wurden gescannt und alle Teilnehmenden sind zusammengenommen von der Erde bis zum Mond gewandert! An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen und ihn weiterführen". Marco Greco, Leiter Marketing bei OCHSNER SPORT, ergänzt: "Als grösster Sport-Retailer der Schweiz freuen wir uns auf 26 neue Outdoor-Erlebnisse und wünschen allen Challenge-Teilnehmenden tolle Gipfelmomente auf dem Sportplatz Schweiz."

Herzstücke der crossmedialen Kampagne sind weiterhin die Webseite 26summits.ch, das Sondermagazin und die QR-Codes auf den Tafeln, die auf den Schweizer Berggipfeln stehen. "Gerade weil Wandern so populär ist und die kleine Schweiz derart grossartige Möglichkeiten bietet, lässt sich endlos darüber berichten. Das macht Spass und erweitert den Horizont. Genau wie die 26 Summits", sagt Marcel Zulauf, Teamleader Publishing beim Ringier Brand Studio, das für die Inhalte verantwortlich zeichnet.
Ranking im neuen Login-Bereich
© Ringier
Ranking im neuen Login-Bereich
© Ringier
Durch das Scannen der Codes werden die erklommenen Gipfel im Profil der Wanderinnen und Wanderer digital gesammelt und sie erhalten die Chance, attraktive Preise zu gewinnen. Neu punktet 26summits.ch mit zusätzlichen spieltypischen Elementen: Im Login-Bereich können die Teilnehmenden einen virtuellen Berg bezwingen und ihre Platzierung mit den Rankings der Community-Mitglieder vergleichen. Um alle Sprachregionen des Landes zu bedienen, ist "26 Summits" ab sofort auf Deutsch, Französisch und Italienisch aufgesetzt – vereinzelt figurieren Elemente auf der Webseite und den Tafeln auch auf Rätoromanisch.

Am 1. August findet zudem erstmals ein eigener «26 Summits Day» statt. Dieser wird zusammen mit IMBACH Reisen präsentiert: 26 Wanderleiterinnen und -leiter führen die jeweiligen Teilnehmergruppen auf je einen der Schweizer Gipfel. Ziel ist es, die Bergspitzen zeitgleich zu erreichen. Ein 72 Seiten starkes Magazin mit Geschichten und Reportagen rund um das Thema Wandern in der Schweiz wird SonntagsBlick am 2. Mai, L’illustré am 5. Mai und il Caffè am 16. Mai zum Auftakt von "26 Summits" beigelegt. Darüber hinaus wird die Blick-Gruppe in Kooperation mit OCHSNER SPORT bis Ende Herbst vielfältige Inhalte in verschiedenen Formaten zum Thema Wandern auf allen Kanälen spielen.
Über Ringier

Die Ringier AG ist ein innovatives, digitalisiertes und diversifiziertes Schweizer Medienunternehmen, das in Europa, Afrika und Asien aktiv ist. Das Portfolio umfasst über 110 Tochterfirmen in den Bereichen Print, digitale Medien, Radio, Ticketing, Entertainment und E-Commerce sowie führende digitale Marktplätze in den Bereichen Auto, Immobilien und Jobs. Als Venture-Kapitalgeber fördert Ringier innovative digitale Start-ups. Das 1833 als Verlagshaus und Druckerei gegründete Familienunternehmen Ringier hat in den letzten Jahren konsequent in die Digitalisierung und Internationalisierung der Gruppe investiert. Im Jahr 2020 erzielten rund 6800 Mitarbeitende in 19 Ländern einen Umsatz von 953.7 Millionen. Bereits heute stammen 69 Prozent des operativen Gewinns aus dem Digitalgeschäft, womit Ringier eine Spitzenposition unter den europäischen Medienunternehmen einnimmt. Ringier steht für Pioniergeist, Unabhängigkeit und Meinungsfreiheit.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats