Bistum Chur

Giuseppe Gracia dankt ab

   Artikel anhören
Giuseppe Gracia
© zVg
Giuseppe Gracia
Der Bischöfliche Beauftragte für Medien und Kommunikation, Giuseppe Gracia, verlässt das Bistum Chur. Der Abschied erfolgt vor Amtseinsetzung des designierten Bischofs Joseph M. Bonnemain.

Garcia hat die Kommunikation des Bistums seit Anfang 2011 geleitet und die Bistumsleitung in strategischen Fragen beraten. Vom ersten Tag an sei seine Fachkompetenz und Krisenresistenz gefragt gewesen, heisst es in einer Medienmitteilung. "Auch in aufreibenden Phasen war Herr Gracia jederzeit bereit, den Diözesanbischof loyal gegenüber der kritischen öffentlichen Meinung zu vertreten."


Medienberichten zufolge ist das Bistum Chur seit Jahren von Konflikten gezeichnet. Jüngster Vorfall: Das Domkapitel wies im November vergangenen Jahres die drei vom Papst vorgelegten Kandidaten für das Amt des Bischofs, darunter Bonnemain, ab. Daraufhin musste Papst Franziskus Bonnemain direkt bestimmen.

Nun will sich der 53-jährige Gracia neuen Herausforderungen als Kommunikationsfachmann und Mediencoach stellen. Als künftigen Kommunikationschef wünscht er sich laut einem Bericht der "Luzerner Zeitung" eine Frau.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats